Adare

Schönes Dorf mit viel Verkehr: Adare

Schönes Dorf mit viel Verkehr: Adare © yykkaa / Shutterstock.com

Reetgedeckte Häuser im Schatten von Desmond Castle

Die Ansiedlung am Maigue River, zwölf Kilometer südlich von Limerick, gilt als ein besonders schönes Dorf in Irland. Die reetgedeckten Häuser an der Main Street kuscheln sich am Fuß der Ruinen von Desmond Castle, das um 1200 nach Christus entstand. Mehrere Klöster entstanden um die gleiche Zeit. Am besten sind die der Augustiner-Abtei erhalten. In der Hochsaison ist die Idylle allerdings vom starken Autoverkehr beeinträchtigt.



Sehenswürdigkeiten Adare


Bunratty Castle

Mächtige Burg mit 1.000-jähriger Geschichte

Die mächtige Burg mit einer über 1.000-jährigen Geschichte gehört zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten in Irland. Bereits 970 unterhielten die Wikinger einen Handelsplatz am River Shannon, den die Normannen im 13. Jahrhundert zur Festung ausbauten. Ihr heutiges Gesicht erhielt das Castle des MacNamara Clans im 15. Jahrhundert. Nach einem Jahrhundert des Verfalls wurde Bunratty Castle 1950 sorgfältig restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Rund um die Burg wurde ein Freilichtmuseum mit Häuschen, Werkstätten und Läden eingerichtet, wie sie im 19. Jahrhundert typisch für ganz Irland waren.


Limerick

Stadt der genialen Blödelreime

Limerick Fans werden sich einen Besuch der Stadt nördlich von Adare nicht entgehen lassen, auch wenn dort außer Castle und Cathedral nicht viel zu sehen ist. Schließlich stammt der Limerick aus Limerick, eine fünfzeilige Gedichtform, in der es zahllose komische Reime gibt. Hier zwei besonders gelungene: 

There was a young lady of Niger,
Who smiled as she rode on a tiger.
They returned from the ride
With the lady inside
And the smile on the face of the tiger.

Ein Kettenraucher aus Nizza,
der im Tank seines Wagens nach Sprit sah,
der flog mit nem Krach
durchs Garagenvordach
einem staunenden Gast in die Pizza.




Reisebeispiele Adare

Nach Oben