Ring of Kerry

Einsame Küsten, wilde Moore: Ring of Kerry

Einsame Küsten, wilde Moore: Ring of Kerry

Einsame Küsten, wilde Moore

Eine der beliebtesten und schönsten Küstenrouten Irlands ist der Ring of Kerry. Er führt um die Halbinsel Iveragh herum an einsamen Küsten, wilden Mooren und schroffen Gebirgslandschaften vorbei. Zwischendurch kommt man an idyllischen Fischerdörfchen vorbei. Um dem im Sommer dichten Verkehr zuvorzukommen, empfiehlt sich eine frühe Abfahrt. Wegen der Enge der Straße dürfen Reisebusse den Ring nur gegen den Uhrzeigersinn befahren. Eine Wanderversion dieser Straße ist der Fernwanderweg Kerry Way.



Sehenswürdigkeiten Ring of Kerry


Drombeg Stone Circle

Altar der Druiden

Der Steinkreis mit einem Durchmesser von mehr als neun Metern besteht aus 17 eng beieinander stehenden Steinen, von denen einer flach liegt (recumbent stone). Er wird manchmal als „Opfertisch“ bezeichnet. Aufgrund der Steinsetzungen vermutet man einen Zusammenhang mit der Wintersonnenwende. Während der Ausgrabungen wurden ungefähr in der Mitte des Kreises ein Topf mit den von einem dicken Tuch umhüllten verbrannten Knochen eines Jugendlichen gefunden. Die Radiokohlenstoffdatierung ergab, dass er zu Beginn des ersten vorchristlichen Jahrtausends lebte.

zur Website




Weitere Sehenswürdigkeiten Ring of Kerry

Nach Oben