Achill Island

Moore und verlassene Cottages: Achill Island

Moore und verlassene Cottages: Achill Island

Torfmoore und steinzeitliche Gräber

Acaill, oder wie der anglisierte Name lautet: Achill Island die größte Insel Irlands, wenn man von der Hauptinsel absieht. 87 Prozent der Insel sind von Torfmooren bedeckt. Die Insel ist heute über die Michael Davitt Bridge mit dem Festland der Halbinsel An Corrán verbunden. Bereits vor 6000 Jahren muss hier eine Bevölkerung von etwa 1000 Menschen gelebt haben, etwa so viele wie heute. Die steinzeitlichen Sieder haben Ackerbau betrieben. Größte Sehenswürdigkeit ist bis heute Keel East, eine Megalithanlage aus dem 4. und 3. vorchristlichen Jahrtausend. 

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Irland Rundreisen anzeigen
Nach Oben