Cliffs of Moher

Spektakuläre Steilküste: Cliffs of Moher

Spektakuläre Steilküste: Cliffs of Moher

Senkrechte Steilklippen an Irlands Westküste

Die bekanntesten Steilklippen Irlands ragen bis zu 200 Metern nahezu senkrecht aus dem Atlantischen Ozean empor. Sie erstrecken sich über mehr als acht Kilometer von Hag's Head im Süden bis O'Brien's Tower im Norden, von dem aus man bei gutem Wetter bis zu den Aran Islands und zur Bucht von Galway schaut. Dort gibt es auch ein Besucherzentrum mit einem breit ausgebauten Weg zu einer Aussichtsplattform. Wer wandern möchte, kann auf dem Cliffs Coastal Walk am Rande der Klippen knapp 20 Kilometer zwischen Doolin und Liscannor gehen. Auf den Cliffs leben fast ausschließlich Vögel; eine Zählung ergab 30.000 Tiere und 29 Arten. Die interessantesten sind die atlantischen Papageientaucher, die in großen Kolonien an isolierten Stellen des Cliffs und auf Goat Island leben. 



Sehenswürdigkeiten Cliffs of Moher


Doolin Cave

Graziles Kunstwerk der Natur

Die Kalksteinhöhle im County Clare beeindruckt mit ihren gewaltigen Stalaktiten. Die frei schwebenden, grazilen Riesensäulen sind mit der Höhlendecke verwachsen. Mit einer Länge bis 7,30 Meter gehören sie zu den längsten ihrer Art, die man auf der nördlichen Hemisphere gefunden hat. 350 Millionen Jahre hat die Natur gebraucht, um diese wundervollen Kunstwerke zu erschaffen. Die Höhle wurde erst 1952 entdeckt und war bald ein beliebtes Ziel für Höhlenkletterer, die sich mühsam durch enge Kanäle zwängen mussten. Damit war 1990 Schluss, als die neuen Besitzer die Höhle zu einer Show-Cave ausbauten. Der Zugang wurde erweitert und ist nun leicht zugänglich. Führungen werden angeboten.

Zur Website:
www.heritageisland.com


Doonagore Castle

Einsamer Burgturm mit schauriger Geschichte

Das Turmhaus aus dem 16. Jahrhundert liegt einen Kilometer vom Küstenort Doolin entfernt. Als im September 1588 ein Schiff der spanischen Armada vor der Küste kenterte, ließ der Sheriff von Clare die 170 Schiffbrüchigen aufgreifen und am Burgturm erhängen. Ihre Gebeine ruhen in einem Massengrab bei Cnocán an Crochaire. 1970 wurde das Castle von einem US-Amerikaner irischer Herkunft aufgekauft.




Reisebeispiele Cliffs of Moher

Nach Oben