26.07.2014

Irlandreise von Andreas Gerstner

Hallo Frau Parkin,

die Reise hat uns gut gefallen.

1. Quartier: Golf-Hotel 2 Nächte.
– Die GPS Daten stimmen nicht exakt.
– Die Pforte zum Hotel öffnet sich bereits ca. 1 Km vorher, also kein Problem.
– Ruhige Zimmer.
– Toller Ausblick auf See und Umgebung.
– Restaurant mit gutem Dinner.
– An der Bar auch Verpflegung möglich.
– Haben uns die Abtei Clonmacnoise und die Slieve Bloom Mountains angeschaut.
– Dort ist ein Forest Park.
– Tolle Ausblicke in die Ferne sind möglich.
– Zahlreiche Wanderwege gibt es.

2. Quartier: Lodge am Lough Corrib 3 Nächte.
– Sind über Corlea und Galway und dann auf dem Wild Atlantic Way zum Quartier gefahren.
– Das Quartier befindet sich in toller und absolut ruhiger Lage an einem See.
– Das Dinner ist sehr gut und zu empfehlen.
– Die Gastgeber sehr Nett und zuvorkommend.
– Haben uns von dort die Achille Islands und den Nationalpark rund um den Diamond Hill angeschaut.
– Der Aufstieg bis zum Gipfel des Diamond Hill ist nicht zu unterschätzen.
– Oben ist ein grandioser Rundum Blick garantiert.
– Von der berühmten Kylemore Abbey haben wir uns fern gehalten.
– Einen Blick darauf haben wir nur vom Diamond Hill und vom Seeufer darauf geworfen.
– Unglaubliche Menschenmassen waren dort zu beobachten...

3. Quartier: Landhaus bei Ballyvaughan 1 Nacht.
– GPS Daten stimmen nicht ganz. Muss noch ca. 1,5 Km fahren.
– Auf der Fahrt die Cliffs of Moher angeschaut.
– Ansonsten immer dem Wild Atlantic Way entlang.
– Tolle Ausblicke waren garantiert.
– Den Aussichtspunkt Black Head sollte man beachten.
– Dort sieht man die ganze Küste entlang.
– Leider ist das Quartier etwas zu kurz gekommen.
– Wären gerne noch eine Nacht geblieben.
– Die Gegend mit dem Burren Nationalpark bietet viele Möglichkeiten zum Wandern.

4. Quartier: Guesthouse bei Dingle 2 Nächte.
– Tolles Guesthouse mit modernen Zimmern.
– Im Ort Dingle viele Möglchkeiten der Einkehr.
– Netter und Überschaubarer Ort.
– Von dort den Slea Drive mit seinen bekannten Sehenswürdigkeiten gemacht.
– Die weniger bekannten erreicht man über den Wild Atlantic Way.
– Spektakuläre Straßen und Ausblicke sind zu erfahren.

5. Quartier: Jagdschloss am See 3 Nächte.
– Tolles Country House in traumhafter Lage.
– Klasse Dinner.
– Exklusiv aber eine Erfahrung wert.
– Ring of Kerry ist in gut erreichbarer Nachbarschaft.
– Sehr zu empfehlen sind die ruhigen Inlandsträßchen abseits des Rings.
– Am Westende des Rings befindet sich Valencia Islands.
– Dort ist ein Aussichtspunkt auf einer Farm zu erreichen.
– Für 5€ ist ein unglaublicher Rundumblick möglich.
– Den Killarney Nationalpark haben wir gemieden.
– Dieser ist sehr populär und überlaufen.

6. Quartier: B&B in Schull 2 Nächte.
– Ein B&B in ruhiger Lage und toller Aussicht.
– Der Ort Skull ist leicht erreichbar.
– Dort gibt es tolle Restaurants und Pubs.
– Mit erstaunlichem Nachtleben.
– Mizen Head und 3 Castle Head sind zu erreichen per Auto, jeweils verbunden mit einer kurzen Wanderung.

7. Quartier: Villa in Cobh 1 Nacht.
– Wir hatten das Quartier an einem Sonntag.
– Problem: in Cobh sind an einem Sonntag nur sehr wenige Retaurants geöffnet.
– Ansonsten ist die Historie rund um die TITANIC und der White Star Line zu erfahren und zu besichtigen.

8. Quartier: Butlerhaus von Schloss Kilkenny 1 Nacht.
– Kilkenny ist eine tolle Stadt.
– Hat mehr Potential als nur für einen Tag.
– Viel Historisches ist zu erfahren.
– Die Unterkunft ist grandios.
– Das Pub Left Bank eine Empfehlung wert.

9. Quartier: Townhouse in Ballsbridge 2 Nächte.
– Sind über die Wicklow Mountains über die 115 nach Dublin gefahren.
– Die Mountains sind eine Besuch wert.
– Sieht dann langsam Dublin unten auftauchen.
– Fährt von einem Hochplateau runter in die Stadt.
– Spart sich den Maut der M50.
– Kommt auf dem Weg zum Quartier noch an zwei Tankstellen vorbei.
– Ansonsten entspricht die 115 einem ziemlich direkten Weg zum Quartier.
– Dieses befindet sich in relativ ruhiger Gegend für Dublin.
– Abseits der Abgas und Lärmquellen.
– Die Innenstadt ist in ca. 20 Min zu erreichen.
– Vorm Hotel einfach rechts und immer gerade aus.
– Ein Restaurant ist ca. 5 Min entfernt.
– Ebenfalls ist ein Pub leicht zu erreichen.
– Dublin erschlägt einen mit den Menschenmassen in der Stadtmitte.
– Das Auto haben wir am ersten Tag in Dublin abgegeben.
– Die Abgabestelle ist ca. 6 Km entfernt.
– Das Taxi zurück kostet ca. 15€.
– Das Taxi zum Flughafen kostet ca. 25€.
– Inklusive nicht für möglich gehaltene Fahrerlebnisse.
– Ein Taxi hat immer Vorfahrt...
– Ansonsten die grünen Hop on und Hop off Busse genutzt.
– Dort ist das Ticket direkt beim Fahrer zu erwerben.

Fazit:
– Tolle Reise.
– Haben ein Navi genutzt und sind konsequent die Klein und Kleinststräßchen gefahren.
– Das Auto war in den engen und schmalen Sträßchen oft überfordert.
– Der Anschluß zwischen erstem und zweitem Gang passte nicht.
– Das Drehmoment war bei niedriger Drehzahl kaum verfügbar.
– Ein Auto mit Dieselmotor macht ggf. mehr Sinn.

Beste Grüße,
Andreas Gerstner



Nach Oben