Ostfjorde

Heringsflotte in den Ostfjorden

Heringsflotte in den Ostfjorden

Heringsfang an zergliederter Küste

Die Austfirðir im Osten Islands bestehen aus knapp 20 Fjorden, die die Küste zergliedern. Sie ähneln den Westfjorden, aber alles ist etwas kleiner. Sie sind weit von den vulkanischen Zentren entfernt, so dass die Landschaft älter ist und weniger Veränderungen unterworfen ist. Der Granitfels ist dunkel. Die bekanntesten Fjorde sind der Norðfjörður mit der Ortschaft Neskaupstaður und der Eskifjörður mit einem Fischerdorf gleichen Namens. Die Menschen leben vom Heringsfang und in jüngster Zeit auch vom Tourismus.



Sehenswürdigkeiten Ostfjorde


Breiðdalur

Fast menschenleeres Tal in den Ostfjorden

Die Landgemeinde in den Ostfjorden hat rund 180 Einwohner, die sich auf ein Gebiet von 452 Quadratkilometern verteilen. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von ca. 0,4 Einwohnern pro Quadratkilometer. Mehrere Wanderrouten führen durch das mit 40 Kilometern längste Tal der Insel, an dessen Ende der Hauptort Breiðdalsvík liegt. Im Winter und im Frühjahr sieht man häufig Rentierherden auf dem Weideland im Tal und auf der Hochebene Breiðdalsheiði. Hier kann man zudem Schneehühner und Wildgänse beobachten oder auf Islandpferden reiten. Im kleinen See Heiðarvatn kann man Forellen fischen. 


Hengifoss

Zum vierthöchsten Wasserfall Islands

Der Wasserfall gehört zu den größten Naturwundern Islands. Mit einer Höhe von 118 Metern ist er der vierthöchste Wasserfall der Insel. Im Lavahintergrund des Wasserfalls findet man rötliche, körnige Lehmschichten aus Vulkanasche. Die rötliche Farbe entsteht durch das enthaltene Eisenoxid. (hin und zurück: 2 Stunden, 4,7 Kilometer, auf und ab: 250 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de




Reisebeispiele Ostfjorde

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Island Rundreisen anzeigen
Nach Oben