Taormina

Faszinierender Ort auf Sizilien: Taormina

Faszinierender Ort auf Sizilien: Taormina

Der „Zipfel des Paradieses“

Trotz des hochentwickelten Tourismus ist Taormina immer noch einer der faszinierendsten Orte auf Sizilien. „Entdeckt“ wurde das beschauliche Dorf zwischen Ätna und Ionischem Meer von dem deutschen Maler Otto von Geleng, der so eine Szenerie kaum für möglich hielt: ein griechisches Amphitheater hoch über dem Meer vor der majestätischen Kulisse eines schneebedeckten Vulkans, dazu eine Blütenpracht, die im Frühjahr ihresgleichen sucht. Mit seinen romantischen Bildern machte er ganz Europa in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts auf diesen „Zipfel des Paradieses“ aufmerksam. Bald fuhr ein Direktzug von London über Paris nach Taormina. Die ersten Pensionen eröffneten, in denen die Krupps, Rothschilds, King George V. und viele andere überwinterten. Heute ist der Stadtkern, der bis vor 150 Jahren nur für Maultiere zugänglich war, eine sehr lebendige Fußgängerzone. Die meisten historischen Hotels liegen unterhalb der Altstadt, wo sie teilhaben an der Aussicht, die Taormina berühmt gemacht hat. Mit der Seilbahn kann man direkt zu einer Badebucht hinunterfahren, in der es allerdings nur einen Kiesstrand gibt.



Sehenswürdigkeiten Taormina


Teatro Greco

Schönstes Theater der mediterranen Welt

Das Antike Theater von Taormina ist nach dem von Syrakus, das zweitgrößte auf Sizilien. Trotz seines Namens ist es ein römischer Bau, der im 2. Jahrhundert v. Chr. über einem kleineren, von den Griechen im 3. Jahrhundert v. Chr. erbauten Theater errichtet wurde. Der Neubau wurde nötig, nachdem Theaterstücke durch blutige Gladiatiorenspiele ersetzt wurden. Heute gilt das Teatro Greco als das schönste Theater der mediterranen Welt. Vor allem von den oberen Plätzen, die eigentlich die schlechtesten waren, hat man einen einmaligen Ausblick auf den Ätna und das Meer.

Konzerte und Events


Isola Bella

Exotische Pflanzen und Eidechsen im Ionischen Meer

Die kleine Insel im Ionischen Meer vor Taormina  kam um 1900 in den Besitz von Florence Trevelyan, die dort exotische Pflanzen züchtete. Heute ist die Insel ein Paradies für Vögel, Eidechsen und Künstler mit mediterranen und tropischen Pflanzen.
Derzeit werden täglich vier kostenlose Führungen auf der Insel angeboten, die ansonsten für die Öffentlichkeit gesperrt ist. Die Teilnehmerzahl ist dabei auf 15 Personen begrenzt.


Monte Veneretta

Weitblick vom Ätna bis nach Kalabrien

Der 884 Meter hohe Berg im Hinterland von Taormina bietet eine phänomenale Aussicht vom Ätna bis Kalabrien, über Ostsizilien und die Meerenge von Messina. Der Wanderweg führt von Taormina über Castelmola und nutzt die alten Maultierpfade. Am Wegesrand entdeckt man Spuren einer jahrtausendealten Geschichte. (hin und zurück: 3:30 Stunden, 8,1 Kilometer, auf und ab: 590 Meter)

Umfulana Route


Savoca

Malerisches Felsennest im Schatten einer Normannenburg

Das malerische Felsennest duckt sich im Schatten einer Normannenburg. Berühmt wurde der Ort hoch über dem Tyrrhenischen Meer als Drehort im legendären Film „Der Pate“ von Francis Ford Coppola mit Marlon Brando. Damals war er gespenstisch und verlassen, heute ist Savoca schön restauriert – vor allem rund um die Kirche. 




Reisebeispiele Taormina

Nach Oben