Pisa

Hauptattraktion von Pisa: „Torre Pendente“

Hauptattraktion von Pisa: „Torre Pendente“

Stadt der Studenten und Touristen

Von den 87.000 Einwohnern sind 50.000 Studenten. Man sollte annehmen, dass Pisa eigentlich eine von der Universität geprägte Stadt ist. Wenn da nicht noch die Piazza dei Miracoli wäre: Der „Platz der Wunder“, das Ensemble aus Dom, schiefem Turm und Baptisterium mit den weißen Marmorfassaden, ist einer der Hauptanziehungspunkte Italiens. Wer den Torre Pendente besteigen will, muss schwindelfrei sein und die Besteigung in der Regel einige Stunden vorher reservieren. Das studentische Pisa ist ruhiger, aber dennoch mediterran und lebhaft, mit vielen schönen Läden und Cafés, die zum Ausruhen einladen. 



Sehenswürdigkeiten Pisa


Lucca und Umgebung

Renaissance-Stadt am Fuß der Apuanischen Alpen

Die Stadt am Fuße der Apuanischen Alpen im Nordwesten der Toskana ist weniger bekannt als ihre Schwestern Florenz und Siena und darum viel beschaulicher. Im späten Mittelalter war sie dank der Protektion deutscher Kaiser wesentlich bedeutender. Sie ist noch heute ganz von einem mächtigen, mittelalterlichen Wall umgeben. In der einheitlichen, von der Renaissance geprägten Stadt finden sich immer wieder großartige Bürgerpaläste, ein Dom mit prächtiger Fassade und ein Renaissance Platz auf den Fundamenten eines römischen Amphitheaters. Durch die Stadt, die die Heimat vieler bekannter Komponisten wie Boccherini oder Puccini ist, führt ein romantischer Spazierweg. 

Nach Oben