Verona

Romantische Altstadt: Verona

Romantische Altstadt: Verona

Urbanes Leben unter dem Balkon von Romeo und Julia

Die Stadt in einer Schleife der Etsch gilt als eine der glänzendsten unter den oberitalienischen Städten. Die sommerlichen Opernfestspiele in der römischen Arena, die Kunstschätze und Denkmäler, dazu edle Geschäfte und Restaurants haben die Stadt zu einem Magneten für Touristen gemacht. Bereits unter den Römern war die Stadt mehr als nur ein Verkehrsknoten. Später war Verona die Hauptstadt des Gotenkönigs Theoderich, der in die deutsche Sagenwelt als Dietrich von Bern eingegangen ist. ("Bern" ist eine Verballhornung von „Verona“.) Die Stadt beherbergte Dante und nicht zuletzt Romeo und Julia. Besonders sehenswert ist die Altstadt, deren urbanes Leben sich um herrliche Plätze wie die Piazza dell'Erbe und die Piazza dei Signori konzentriert.



Sehenswürdigkeiten Verona


Soave

Kleinstadt zwischen Hügeln und Weingärten

Die kleine Stadt zwischen Verona und Vicenza liegt zwischen Hügeln und Weingärten, in denen der Soave Classico angebaut wird. Der trockene Weißwein mit dem samtigen Aroma gehört zu den bekanntesten Weinen Italiens. Der Name Soave hängt mit den Schwaben (Sueben) zusammen, die sich während der Völkerwanderung in der lieblichen Region niederließen. Die Altstadt besitzt eine komplett erhaltene Stadtmauer mit 24 Türmen. Über ihr thront alles beherrschend eine Skaligerburg.

Nach Oben