Cagliari

Sardiniens bunte Hauptstadt: Cagliari

Sardiniens bunte Hauptstadt: Cagliari

Malerische Hauptstadt Sardiniens

Die 196.000 Einwohner zählende Hauptstadt Sardiniens liegt an der Südküste der Insel im Schatten des Castellos, dessen mächtigen Mauern eine malerische, etwas verfallene Altstadt bergen. Verwinkelte Gassen führen zu lauschigen Plätzen, versteckten Kirchen und ehrwürdigen Palazzi. Über eine Marmortreppe erreicht man die Aussichtsterrasse Umberto I., von der man den Hafen, den Golf und das Häusermeer überblickt. Außerhalb der Altstadt ist Cagliari eine typisch süditalienische Großstadt mit interessanten Geschäften, guten Restaurants, aber auch trostlosen Vororten, hässlichen Neubauten und dichtem Verkehr.



Sehenswürdigkeiten Cagliari


Castello di Cagliari

Mittelalterliche Altstadt mit morbidem Charme

Das von den Einheimischen auch „Casteddu“ genannte Altstadtviertel von Cagliari ist in seiner mittelalterlichen Struktur noch weitgehend erhalten: Dunkle, schmale Gassen werden von verfallenen Häusern gesäumt, von denen der Stuck bröckelt und Balkongeländer rosten. Der morbide Charme Castellos wird allerdings wahrscheinlich nicht mehr lange zu erleben sein. Denn seit einigen Jahren wird das frühere Nobelviertel aufwändig saniert. Nachdem es in den letzten Jahrzehnten zunehmend verkam und zum Armenviertel wurde, kehren nun zunehmend wohlhabende Mieter in die frisch renovierten Palazzi zurück. Von der Terrazza Umberto I. kommt man zu einer Marmortreppe. Dort eröffnet sich ein toller Blick über den Hafen und den Golfo del Angeli.

Nach Oben