Isola del Giglio

Mediterranes Naturparadies: Isola del Giglio

Mediterranes Naturparadies: Isola del Giglio

Kristallklares Wasser und ungezählte Buchten

Die kleine Insel Giglio vor dem toskanischen Festland bietet saubere Strände und unzählige Buchten mit kristallklarem Wasser, das zum Baden und Tauchen einlädt. Wanderwege führen ins Inselinnere. Die meisten der knapp 1.500 Einwohner leben in den drei Dörfern Porto, Castello und Campese. Auf Giannutri leben etwa zehn Personen. Am 13. Januar 2012  fuhr das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia mit über 4000 Personen an Bord zu nahe an der Felsgruppe Le Scole vorbei und schlitzte sich dabei den Rumpf auf. Es lief wenige hundert Meter nördlich des Hafens auf Grund und kenterte.



Sehenswürdigkeiten Isola del Giglio


Auf den Poggio della Pagana

Zwischen Giglios höchstem Berg und einer Badebucht

Von Porto Giglio, wo die Fähren anlegen, geht es auf einem Maultierpfad nach Giglio Castello. Danach wird der Weg unbeschreiblich schön: Er führt auf den höchsten Berg der Insel, den Poggio della Pagana, wo man fast 500 Meter unter sich das azurblaue Meer glitzern sieht. Zur Belohnung für die Strapaze kann man am Strand der Cala delle Cannelle die Schuhe ausziehen und ins Meer springen. (3:00 Stunden, 8,9 Kilometer, auf und ab 490 Meter)

Umfulana Route

Nach Oben