Ancona

Charmanter Badeort bei Ancona: Sirolo

Charmanter Badeort bei Ancona: Sirolo

Wo der Apennin ins Meer ragt

Von der Po-Ebene bis zur Halbinsel Gargano weist die Adriaküste viele flache Sandstrände auf, weshalb hier besonders viel Badetourismus stattfindet. Eine Ausnahme bildet Ancona, wo ein Ausläufer des Apennin bis ins Meer ragt und ideale Bedingungen für einen Hafen schafft. Bereits die Griechen haben 390 v.Chr. einen Hafen gebaut, der bis heute die wirtschaftliche Basis der Region bildet. In der Nähe befindet sich der Badeort Sirolo, der sich trotz seiner Beliebtheit einen gewissen Charme bewahrt hat.



Sehenswürdigkeiten Ancona


Fano

Italienische Küstenstadt mit römischen Überresten

Die Küstenstadt an der Mündung des Flusses Metauro hat mehr zu bieten als schöne, ausgedehnte Strände. Das liegt daran, das die Via Flaminia vor 2000 Jahren die Adriaküste bei Fano mit der Hauptstadt Rom verband. Wer in die Stadt wollte musste durch den Arco d'Augusto, ein prächtiges Stadttor, das 10 nach Christus erbaut wurde. Heute ist es das Wahrzeichen der Stadt. Auch die Basilika der Stadt ist römischen Ursprungs.

zur Website




Reisebeispiele Ancona

Nach Oben