Genova

Wo die Urne von Kolumbus steht: Palazzo Doria-Tursi

Wo die Urne von Kolumbus steht: Palazzo Doria-Tursi © MRTfotografie / Shutterstock.com

Historische Geburtsstadt von Christoph Kolumbus

Hinter Vorstädten und Gewerbegebieten verbirgt sich „La Superba“, Genuas glänzende Altstadt. Rund um die Piazza de Ferrari stehen die Oper und der Dogenpalast. Von dort gelangt man in den historischen Teil der Stadt. Besonders sehenswert ist die romanische Kirche San Lorenzo Richtung Hafen oder die Via Garibaldi, wo sich die Paläste der reichen Genueser aus dem 16. Jahrhundert aneinanderreihen. Der größte unter ihnen, der Palazzo Doria Tursi, ist heute das Rathaus, wo die Urne mit der Asche von Christoph Kolumbus aufbewahrt wird.



Sehenswürdigkeiten Genova


Nervi

Ehemaliges Winterdomizil des europäischen Adels

Im 19. Jahrhundert schätzte der europäische Adel den Ort als Winterdomizil, weil das Klima im Schutz des Monte Fasce hier besonders mild ist. Manchmal sind die Temperaturen im Winter um 10 °C wärmer als in Genua. Von der aristokratischen Vergangenheit zeugen mondäne Villen und der herrliche Stadtpark. Neben einem kleinen Touristenhafen existiert entlang einer langen Seemauer ein Spazierweg, der nach Anita Garibaldi benannt wurde.


Santuario di Nostra Signora della Guardi

Marienwallfahrtskirche mit Panoramablick auf Genova

Die wichtigste Marienwallfahrtskirche Liguriens wurde im 16. Jahrhundert auf dem Gipfel des Monte Figogna (804 m) erbaut. Schon in der Antike war der Ort ein strategisch wichtiger Aussichtspunkt.  Von der Terrasse der Kirche hat man einen Panoramablick auf die Stadt Genova und die Küste der Italienischen Riviera. Bei guten Sichtverhältnissen reicht der Blick bis nach Korsika und zum Matterhorn.




Reisebeispiele Genova

Nach Oben