Turino: Erste Hauptstadt Italiens
Reiseservice mehr ...

Turino

Hauptstadt von Piemont: Turin

Hauptstadt von Piemont: Turin

Erste Hauptstadt Italiens

Oft verbindet man Turin vor allem mit der Automobilindustrie, denn der größte italienische Automobilfabrikant FIAT hat hier seinen Hauptsitz. Doch die hübsche Stadt am Fuße der Südalpen hat noch deutlich mehr zu bieten.
Noch heute wird das Stadtbild Turins von seiner Vergangenheit als Residenzstadt geprägt. Über mehrere Jahrhunderte regierte hier das Haus von Savoyen und drückte der Stadt seinen Stempel auf. Im Laufe der Zeit entstanden weitläufige Parkanlagen, pompöse Barockbauten und schattenspendende Kollonadengänge. Als es 1861 zur Vereinigung Italiens kam wurde Turin unter König Viktor Emanuel II. sogar für vier Jahre zur ersten Hauptstadt Italiens.



Sehenswürdigkeiten Turino

Asti

Weinhauptstadt des Piemont

89 vor Christus gründeten die Römer eine Kolonie mit Namen Hasta, die bald Bischofssitz wurde und zur wichtigsten Stadt des Piemont aufstieg. Von ihrer Bedeutung im Mittelalter zeugt die gotische Kathedrale mit einer Krypta aus dem 8. Jahrhundert. Wesentlich zur Blüte der Stadt hat der Weinbau beigetragen. Die Lagen rings um Asti sind ideal für Rebsorten wie Barbera, Dolcetto oder Mavasia. Die bekanntesten Weine heißen Barbera d'Asti, Dolcetto d'Asti und natürlich Asti Spumante, ein süßer Schaumwein, der nach einem in Asti entwickelten Verfahren in großen Mengen erzeugt wird.

Mole Antonelliana

Wahrzeichen der Stadt

Das architektonische Wahrzeichen der Stadt Turin war ursprünglich als Synagoge gedacht, bevor es von der Stadt Turin gekauft und zu einem Denkmal der nationalen Einheit umgestaltet wurde. Es wurde 1863 von dem Architekten Alessandro Antonelli geplant und begonnen, aber erst 1889 fertiggestellt. Mit einer Höhe von 167,5 Metern war es damals das höchste Backsteingebäude in Europa. Ein Panoramalift wurde 1961 anlässlich der Hundertjahrfeier der italienischen Einigung eingeweiht. Mit diesem kann man auf die 85 Meter hohe Panoramaterrasse hinauffahren und die Aussicht auf Stadt und Berge genießen. Wer möchte, kann auch zu Fuß hinaufsteigen.

Saluzzo

Mittelalterliche Türme vor grandiosem Panorama

Die antike Hauptstadt der Grafschaft Saluzzo liegt am Westrand des Piemont und bietet vor der gigantischen Pyramide des Monviso (3.841 m) ein grandioses Bild. Im historischen Zentrum ist noch die städtische Struktur erhalten. Harmonisch eingefügte Bauten heben die Paläste und Monumente aus dem Mittelalter hervor. Innerhalb der Stadtmauern geht es zum antiken Stadtteil mit dem Schloss entlang der „Salita al Castello“ hinauf. Auf der Piazza Castello, umgeben von eleganten Häusern mit Terracotta und Freskenmalereien geschmückt, fanden im Mittelalter Ausstellungen und Märkte statt, später Ballspiele und Feste. Besondere Aufmerksamkeit ziehen das Haus der Grafen, die alte Stadtverwaltung, der Palast der Freien Künste sowie der Stadtturm von 1462 auf sich. Der 48 Meter hohe Turm kann bestiegen werden.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Italien Rundreisen anzeigen
Nach Oben