Aspromonte

Aspromonte: Castello Ruffo

Aspromonte: Castello Ruffo

Undurchdringliche Wälder und bizarre Felsen an der Stiefelspitze

Der „raue Berg“ in der südlichen Stiefelspitze ist eng umschlossen vom Tyrrhenischen und vom Ionischen Meer. Seine bizarren Felsgebilde sind durchzogen von engen Tälern mit steinigen, im Sommer meist ausgetrockneten Flussbetten. In den uralte Buchen- und Tannenwäldern leben Wildkatzen, Wölfe und Habichtsadler. Der meiste Regen fällt im Winter. In einigen Dörfern im südlichen Aspromonte wird Grekaniko gesprochen, ein aus dem Alt- und Mittelgriechischen hervorgegangener Dialekt.

Nach Oben