Trient

Domplatz von Trient

Domplatz von Trient © Arseniy Krasnevsky / Shutterstock.com

Prächtige Fassaden am Fuß der Dolomiten

Für fast zwei Jahrzehnte stand die kleine Stadt am Fuß der Dolomiten einmal im Brennpunkt der Weltgeschichte. Von 1545 bis 1563 hielt die katholische Weltkirche dort das erste Vatikanische Konzil ab, das nach dem römischen Namen der Stadt bis heute Tridentinum genannt wird. Nach der Reformation in Deutschland und dem Kollaps der katholischen Kirche in Nord- und Mitteleuropa ging es um eine Neuausrichtung für die nächsten Jahrhunderte. Bis heute hat das Konzil Spuren in der Stadt hinterlassen. Trient wurde damals im großen Stil umgebaut. In den Mittelpunkt geriet der Dom, obwohl er noch nicht fertig gebaut war. Er ist wegen seines reinen romanischen Stils bis heute die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt. Auf den Domplatz führt die Via Belenzani. Die schönste Straße der Stadt wird von prächtigen Palazzi mit üppigen Fassadenmalereien gesäumt.

Nach Oben