Seiser Alm: Ganzjährig ein Naturerlebnis
Reiseservice mehr ...

Seiser Alm

Größte Hochalm Europas: Seiser Alm

Größte Hochalm Europas: Seiser Alm

Ganzjährig ein Naturerlebnis

Die Seiser Alm in den Südtiroler Dolomiten ist mit 56 Quadratkilometern die größte Hochalm Europas. Von hier aus eröffnen sich imposante Blicke auf die nahen Gipfel des Langkofels, Plattkofels und Schlerns. Das Schlernmassiv ist das Wahrzeichen Südtirols, der 2.563 Meter hohe Petz seine höchste Erhebung. Mit rund 300 Sonnentagen, die eine vielseitige Flora mit rund 790 verschiedenen Pflanzenarten ermöglicht, ist die Alm ganzjährig ein lohnenswertes Ziel – auf Wanderungen, mit dem Mountainbike, oder auf Skiern kann man die Landschaft aktiv erkunden.



Sehenswürdigkeiten Seiser Alm

Mit der Seilbahn nach Kohlern

Ruhe, Sonne und ein wunderbarer Dolomitenblick

Das Bergdorf auf rund 1.100 Metern Meereshöhe ist eine Oase der Ruhe hoch über dem geschäftigen Bozen. Es besteht aus zwei Weilern, Bauernkohlern und Herrenkohlern, mit ihren beiden Kirchlein. Von Bozen aus sind sie mit einer Schwebebahn erreichbar, die als die älteste der Welt gilt. Ganz in der Nähe der Bergstation steht ein Aussichtsturm, von dem man bis weit in die Dolomiten, ja sogar bis zum Ortler schauen kann. Wer will, kann von dort zu Fuß weiter zum Titschen (1.616 m) laufen, dem höchsten Punkt der Stadtgemeinde Bozen. Hier befinden sich eine Aussichtswarte und der “Weihbrunnenstoan”, eine Felsmulde, die immer mit Wasser gefüllt ist, obwohl es keinen Zulauf gibt. (1:30 Stunde, 3,8 Kilometer, bergauf: 470 Meter)

Südtiroler Archäologiemuseum

Die Geschichte der Gletschermumie Ötzi

Das Bozener Stadtmuseum ist heute der Ausstellungsort des „Mannes vom Hauslabjoch“, besser bekannt als „Ötzi“. Die Gletschermumie wurde 1992 in den Ötztaler Alpen entdeckt. Sie steckte noch halb im Eis. Wegen der Schädelverletzungen wurde zunächst die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Die erklärte sich aber für nicht zuständig, als Gerichtsmediziner das Alter der Leiche feststellten: 5.300 Jahre! Eine besondere Attraktion ist die auf 3D-Aufnahmen beruhende lebensechte Ötzi-Rekonstruktion.

Nähere Informationen:
www.iceman.it

Von Bozen nach St. Magdalena

Spaziergang durch die Altstadt und die Weinberge

Der kurze Spaziergang führt durch die Altstadt und am Talferbach entlang nach St. Peter. Von dort geht es durch die Weinberge nach St. Magdalena. Dort wird der St. Magdalener Classico zu höchster Qualität gekeltert, wovon man sich im Restaurant Eberle in St. Magdalena überzeugen kann.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Italien Rundreisen anzeigen