Capri

Föhren, Felsen, azurblaues Meer: Capri

Föhren, Felsen, azurblaues Meer: Capri

Sehnsuchtsinsel im Golf von Neapel

Nur sechs Kilometer lang und knapp drei Kilometer breit ist die weltberühmte Insel im Golf von Neapel, auf der bereits zwei römische Kaiser, Augustus und Tiberius, ihre Sommer verbrachten. Damit ist Capri wohl das älteste Urlaubsparadies der Welt. Bis gehört heute die grüne Insel im azurblauen Meer eine der schönsten Inseln im Mittelmeer. Das Capri-Fischer-Lied (komponiert während des 2. Weltkriegs (!) von August Winkler) löste im Wirtschaftwunder-Deutschland eine Sehnsucht und einen Tourismus-Boom aus. Hotels wurden aus dem Boden gestampft; die ursprüngliche Vegetation wurde gerodet und durch Palmen und andere subtropische Pflanzen ersetzt. Dennoch lohnt sich ein Aufenthalt auf der inzwischen autofreien Insel. Auf den alten Mautierpfaden und Klippenwegen ist noch das alte Capri zu finden.



Sehenswürdigkeiten Capri


Monte Solaro

Hoch über dem Golf von Neapel

Der Berg im Südwesten ist mit 291 Metern der höchste auf Capri. Dort oben liegt einem die kleine Insel zu Füßen – und weit mehr: der ganze Golf von Neapel und Salerno. Nach dem Gipfelerlebnis kann man auf einem Grat bis zum Meer hinuntersteigen. Der Weg verläuft oberhalb von Steilwänden, in denen Seevögel brüten. (4:30 Stunden, 9,6 Kilometer, auf und ab 750 Meter)

Umfulana Route


Grotta Azzurra

Mystische Stimmung in einem antiken Naturheiligtum

Die weltberühmte Höhle ist nur über ein mannhohes Felsloch im Meer zugänglich. Sie ist etwa 50 Meter lang und 30 Meter breit, das Wasser in ihr steht 15 Meter tief. Die mystisch-blaue Färbung ensteht, weil Tageslicht überwiegend unter Wasser in die Grotte gelangt. Bereits in der Antike wurde die Grotte als Nymphäum – eine heilige Naturstätte – genutzt. Gegenüber dem Eingang warten die Gondoliere mit ihren Booten, um Besucher in die Grotte zu fahren. Manchmal kommt es wegen des Besucherandrangs zu Wartezeiten. Ein Wanderweg dorthin führt über eine uralte Phönizier-Treppe mit 500 Stufen. Oben genießt man eine wundervolle Aussicht.

Umfulana Route


Palazzo di Tiberio

Rundweg durch Grotten und Gärten zum römischen Aussichtspalast

Der Rundweg in den Osten Capris führt an Gärten und Grotten vorbei zum Palast des Kaisers Tiberius. Den hatte bereits Augustus angefangen, aber sein Sohn Tiberius hat ihn vollendet. Von der 7000 Hektar großen römischen Anlage, die auch Villa Jovis (Jupiter-Villa) heißt, hat man einen tollen Blick. (3 Stunden, 7,2 Kilometer, auf und ab: 280 Meter)

Umfulana Route




Reisebeispiele Capri

Nach Oben