18.06.2007

Italienreise von Armin Federmann

Hallo Frau Maier,

Unsere 10-tägige Sizilienrundreise (30.Mai – 9.Juni 2007) war von Ihnen perfekt und für uns problemlos geplant. Alle angebotene Unterkünfte waren in ihrer Art spektakulär und einen Aufenthalt wert. Trotz der späten abendlichen Ankunftszeit in Catania verlief die Mietwagenübergabe (Avis) einwandfrei und schnell.

Der Palazo im Zentrum von Syracus, ist empfehlenswert besonders bei später Ankunft (Nacht) da relativ leicht zu finden. Die Eigentümer sind äußerst liebenswürdig, das liebevoll bereitete Frühstück im Innenhof relaxing und die Lage zum Erkunden der Halbinsel Ortigia ideal. Zum griechischen Theater gingen wir zu Fuß und haben dabei einen Teil der Stadt erkundet.

Die Villa am Tal der Tempel: Trotz einiger Bedenken (Vorinformation von verschiedenen Gästebeschreibungen) fanden wir unser Zimmer mit direktem Blick auf den Concordia Tempel spektakulär. Die Einrichtung kann man wohlwollend mit ‚morbidem Charme‘ beschreiben und auch das Abendessen auf der Terrasse mit Blick auf die beleuchteten Tempel war unserer Meinung nach sein Geld wert.

Das Gut bei Scopello-ist nur empfehlenswert, wenn man einige Wanderungen (z.B. entlang der Küste/Naturschutzgebiet) plant. Das Gästehaus ist ok obwohl unpersönlich, das Essen war einmal wunderbar.
Ist das Wetter schön, kann man das Frühstück auf der Terrasse mit Meerblick einnehmen. In dieser traumhaften Gegend würde man sich jedoch wirklich eine etwas romantischere Unterkunft wünschen.

Das historische Bauernhaus-Campofelice/Cefalu: Super Lage ‚in the middle of nowhere‘. Unbedingt Besitzerin einen Tag vorher über geplante Ankunft unterrichten da man sonst unter Umständen vor verschlossenem Tor steht. Das uralte Gehöft ist liebevoll restauriert, die Wohnungen und der Frühstücksraum sowie die alten Kellergewölbe mit Ölpresse und Lagerstätte grandios. Wenn man Glück hat, kredenzt die (sehr scheue und zurückgezogene) Besitzerin ein Schälchen mit frisch gepflückten Maulbeerbaumfrüchten zum opulentem Frühstück. Für manche Gäste mag es gewöhnungsbedürftig sein, ganz alleine in einem einsamen, verwinkeltem Bauernhof mit all seinen geheimnisvollen Geräuschen die Nacht zu verbringen! Wir fanden es faszinierend.

Die Stadtvilla in Taormina: Leicht zu finden, die Lage ist mit der Aussicht auf die Naxos Bucht und Ätna spektakulär. Das „reichhaltige Frühstück“ stellte sich zu unserer Enttäuschung zu einer lieblos, in Plastik verpackter Kost dar die zudem nicht auf der schönen Terasse sondern nur im Wohnzimmer angeboten wurde. Das Zimmer sowie
das Bad waren sehr schön groß und hell wie beschrieben aber wir könnten uns trotzdem attraktivere Alternativen in Taormina vorstellen. Ein Haustürschlüssel wurde nicht ausgehändigt, die Besitzerin sagte, dass sie immer so lange aufbleibt, bis die Gäste zuhause sind. Man fühlt sich dabei kontrolliert und in seiner Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt. Durch die Lage an der Hauptstrasse in der Nacht extrem laut,insbesondere die Roller und Motorräder.

Insgesamt gab es keinerlei Probleme und man konnte sich in allen Fällen völlig auf die von Umfulana getroffenen Arrangements verlassen, danke.

Freundliche Grüße,

Armin & Hille Federmann, Stuttgart



Nach Oben