20.10.2007

Italienreise von Marion Faller

Sehr geehrte Frau Maier,
wir haben eine Woche benötigt um uns von unserer wundervollen Rundreise durch Sizilien auf den hiesigen Alltag umzustellen.
Vorab unseren herzlichen Dank für Ihre Vorschläge, die Organisation und den reibungslosen Ablauf der Reise. Unsere Erwartungen sind bei weitem übertroffen worden. Sie sind vielleicht noch an einigen Anmerkungen interessiert ?
Ihren Hinweis zu der chaotischen Beschilderung haben wir ernst genommen, waren mit gutem Kartenmaterial ausgerüstet und hatten keine nennenswerten Probleme. Es empfiehlt sich jedoch tagsüber die Hotels anzufahren (das hellblaue Hotel Gutkowski ist halt Nachts grau wie alle anderen!)
Zu unseren Hotels gilt es nochmals ein großes Lob auszusprechen. Alle hatten Ihren eigenen Charme:
Hotel Gutkowski, Syrakus wird von freundlichem Personal (gute Tipps für die Restaurants) und einer Seniorchefin (deutlich über 80 J. mehrsprachig) geführt. Das in unmittelbarer Nähe liegende Parkhaus – Kosten ab 17.00 Uhr 1 € , tagsüber kostenlos- macht das Parken leicht.
Hotel Villa Athena, Agrigent hat eine traumhafte Lage, den Charme der 50ziger Jahre, und hat auf keinen Fall die Kritik verdient die in anderen Berichten zu lesen war. Im Angesicht der beleuchteten Tempel zu essen haben wir uns gern etwas kosten lassen.
Das Baglio in Fontanasalsa mit dem wundervollen Innenhof, dem Pool und dem sehr guten Abendessen gab uns einen tollen Einblick in die anspruchsvolle Agriturismo-Kultur.
Hotel Letizia in Palermo – gut zu finden wenn man/frau über Monreale in die Stadt fährt. Der Verkehr ist chaotisch und mehr!!! 1 Nacht war im nachherein gesehen zu kurz – ein Grund wiederzukommen. Den Hotelparkplatz gab es nicht – doch selbst dem beladenen Auto ist nichts passiert. Das Hotel liegt ideal und ist mit Antiquitäten aufs schönste eingerichtet.
Valle Maira, die Nebrodi-Berge – sicher ein tolles Haus wenn man im Hochsommer aus Palermo kommt. Wir hatten das Pech unsere Zeit dort im Regen zu verbringen. Die (schönen, hohen) Zimmer waren daher klamm und frisch. Dafür wurden wir liebevoll umsorgt und hervorragend bekocht.
Und dann der Schluß- und Höhepunkt in Taormina: Villa Charlotta. Der Link zu deren Internetseite liegt auf meinem Desktop und wird mich im grauen Winteralltag froh machen. Das Haus, das Personal, die Zimmer, der Garten und.... das Frühstück im Angesichts des Etna und des Meeres ist viele Sterne wert.
Es war ein rundum erlebnisreicher, phantastischer und am Ende auch noch erholsamer Urlaub. Wir haben Ihre Organisation schätzen gelernt, werden Sie weiterempfehlen und sich auch selbst wieder in Anspruch nehmen.
Herzlichen Dank
Marion und Jürgen Faller



Nach Oben