06.06.2009

Italienreise von Michael Mang

Wir haben im Mai 2009 unsere Hochzeitsreise in Italien und der Schweiz von Umfulana organisiert verbracht.
Zunächst schon mal: Vielen Dank für die Organisation und die Auswahl der schönen Unterkünfte, es war ein wunderschöner Urlaub!!! Wir sind jetzt schon das vierte Mal mit Umfulana verreist und es hat uns bisher jedes Mal gut gefallen. Hier ein etwas detaillierterer Bericht:

Unsere erste Station hatten wir am Lago Maggiore, in Ascona. Dies war wohl hauptsächlich als "Zwischenstation" gedacht, um den Weg nicht zu lang werden zu lassen, und dafür war es auch ok. Insgesamt fanden wir aber sowohl das Städtchen Ascona als auch das Hotel etwas zu "mondän", alles relativ teuer und nicht so, dass wir gerne mehr Zeit dort verbracht hätten.
Danach wohnten wir zwei Nächte in Zoagli in Ligurien – sehr schöne Landschaft, nette Orte für Ausflüge in der Umgebung und das Castello Canevaro liegt traumhaft direkt oberhalb des Meeres mit super Aussicht. Auch das Zimmer war sehr schön und geräumig, die Gastgeberin nett, einzig das Frühstück war leider eine Enttäuschung – wenig abwechslungsreich und mit abgepackten Lebensmitteln.
Unsere nächste Station war das Weingut Dievole in der Toskana – ein Traum!!! Das Gut liegt inmitten einer wunderschönen Landschaft, das Personal war durchweg sehr freundlich und sowohl das Frühstück als auch das Abendessen sehr gut. Nicht zu vergessen der dort hergestellte Wein – wir haben dort ordentlich eingekauft und so noch länger eine schöne Erinnerung an diesen Ort. Wir sind uns hier einig – Dievole gehört eindeutig zu den Favoriten dieser Reise!
Anschliessend wohnten wir zwei Nächte in der Fattoria di Tatti. Nach dem Weingut Dievole war diese Unterkunft erstmal "gewöhnungsbedürftig" – auf den ersten Blick eher unscheinbar, klein, eher einfach, aber sehr geschmackvoll in der Ausstattung und viel familiärer – und auch sehr schön. Vor allem die Gastgeberin aus der Schweiz hat sich sehr viel Mühe gegeben, uns mit kleinen Leckereien verwöhnt und uns gute Tips für Ausflüge in die Umgebung gegeben. Man merkt, dass sie mit viel Herz bei der Sache ist. An einem Abend wurde sogar für die Gäste gekocht – sozusagen eine Unterkunft mit "Familienanschluss"...
Die nächste Station war die Tenuta di Canonica in der Nähe von Todi. Diese Unterkunft wurde von Umfulana sehr angepriesen und als eine der schönsten Unterkünfte im Umfulana-Portfolio gelobt – entsprechend hoch waren die Erwartungen... Das Landgut ist auch unzweifelhaft sehr schön, auch hier findet man sich in einer wunderschönen Landschaft fern von jedem Trubel wieder, das Haus ist nett, das Essen insgesamt gut – und trotzdem blieb ein kleiner Rest von Enttäuschung zurück, denn zu den Favoriten zählt das Haus für uns nicht. Dazu fanden wir das Personal zu unpersönlich und es wirkt alles ein wenig "gestelzt" für das was geboten wird, Empfehlungen für Restaurants usw. wurden auch eher halbherzig gegeben, das Frühstück war eher mittelmässig...
Die vorletzte Unterkunft war dann das "I Barronci" in der Nähe von Florenz. Hier waren wir wieder positiv überrascht – ein sehr schönes Hotel mit eher exklusiver Ausstattung, gutem Restaurant (wenn man das Frühstück ausklammert, aber hierfür ist Italien ja ohnehin nicht so berühmt....), schön für Ausflüge ins Chianti-Land (Florenz haben wir uns aufgrund des heissen Wetters lieber gespart), nebenbei noch verbunden mit schönen Wellness-Anwendungen im Hotel. Wir hatten hier sehr schöne Tage!
Dann ging es weiter zum Gardasee, unserer letzten Station. Wir verbrachten drei Nächte in Gardone in der "Dimora Bolsone". Schnell war uns hier klar: Dies ist wieder eine typische "Umfulana-Unterkunft": Traumhaft schön! Der Ausblick von der hoch über dem See gelegenen Unterkunft ist ein Traum, das Haus sehr schön, der Gastgeber sehr nett und bemüht um seine Gäste, auch hier wieder sehr gute Tips für Ausflüge und Restaurants, und das Frühstück war der Wahnsinn! Das war wirklich ein "krönender Abschluss", wir haben uns sehr wohl gefühlt und werden gern mal wieder hier Urlaub machen.

Insgesamt sind wir also gut erholt zurück gekommen und werden immer gern an unsere Flitterwochen zurück denken – vielen Dank nochmal! Das traumhafte Wetter hat in unserem Urlaub sein Übriges dazu getan – es war nicht selten über 30 Grad und Regen gab es nicht....

Trotzdem noch ein Verbesserungsvorschlag: Sie sollten dringend Ihre Wegbeschreibungen und Kilometerangaben überarbeiten. Besonders die Wegbeschreibung von Ascona nach Zoagli stimmte hinten und vorne nicht, die Autobahn-Nummern waren durchweg falsch und vor allem waren es statt der von Ihnen angegebenen 240 km knapp 400 (!!!) km – und wir sind sicher keine grösseren Umwege gefahren. Da wir in "entspannter Urlaubsstimmung" waren und rechtzeitig losgefahren sind war das keine Katastrophe, aber trotzdem durchaus ärgerlich.
Auch bei den anderen Kilometerangaben gab es teilweise (wenn auch nicht so grosse) Abweichungen von der Realität.

Viele Grüsse aus München und vielleicht bis zum nächsten Urlaub mit Umfulana!

Julia und Michael Mang



Nach Oben