23.06.2009

Italienreise von Dr. Ursula Richter

Unsere Reise war sehr,sehr schön. Auch die Unterkünfte, gerade in ihrer Unterschiedlichkeit, haben uns alle gut gefallen. Die Anregungen, den einen oder anderen Ort auch zu besuchen, der nicht an der direkten Route lag, haben wir ausgiebig genutzt. Ich kann die Reise nur weiter empfehlen. Sie gibt einem einen guten Überblick über die unterschiedlichen Aspekte der Insel. Trotzdem einige kritische Anmerkungen, die vielleicht künftigen Reisenden nutzen können.
1. Vorsicht bei AVIS. Sie wollten uns überzeugen, den Wagen am lezten Tag spätestens um 15 Uhr abzugeben, obwohl er bis 19 Uhr gebucht war. Das ließ sich klären mit Hilfe der netten Frau an der Rezeption des letzten Hotels, Villa Sonja in Castelmola.
2. Domus Aurea:Anfahrtsskizze ist nicht ganz korrekt. Aber die Menschen auf der Insel waren alle sehr hilfsbereit. Das Restaurant das zur Villa gehört, liegt ca. 1 km entfernt bergauf. Der Weg ist nicht beleuchtet, was nach dem Essen im Dunkeln zu Problemen führen kann. Villa und Restaurant sind gut, das Personal will ein bisschen mehr scheinen, als es der Realität entspricht, was Schulung im Umgang mit Gästen angeht. So wirken sie bis auf löbliche Ausnahmen ein wenig arrogant.
3. Die Anfahrtsbeschreibung zur Villa Maira war missverständlich. In Tortorici muss man sich strikt Richtung Randazzo halten. Der Hinweis auf Castell d'Umberto führt in die Irre. Gott sei Dank konnte der Tankwart an diesem Ort uns nach einem Telefonat mit der uns genannten Ansprechpartnerin dann den Weg zeigen: Vorschlag:
in Tortorici Richtung Randazzo. Wenige Kilometer hinter Ucra kommt dann der richtige Abzweig rechts Richtung Tortorici, der an der Villa Maira vorbeiführt. Eine Anfahrtsskizze hat gefehlt. Dafür war die zum Domus Aurea doppelt.
Am besten von der Atmosphäre hat mir der Ölhof in Fontanasalsa gefallen. Zumal sie dort auch ein excellentes Abendessen anbieten. Villa Maira hat einen ganz besonderen Reiz, aber es handelt sich aber mitnichten um einen Bergbauernhof, sondern um ein Gutshaus mit tollen Zimmern und guter Küche der Region. Wir waren die einzigen Gäste. Gott sei Dank sind wir nicht ängstlich. Wir waren dort nachts bis auf den Hausmeister völlig alleine.
Der Abschluss in der Villa Sonja in Castelmola war auch toll. Eine gute Alternative zu dem von meinem Bekannten vorgeschlagenen Hotel. Die Verlängerung hatten wir uns verdient und sie haben das sehr gut ausgesucht. Können wir auf jeden Fall weiterempfehlen. Auch das blaue Haus in Syrakus hatte seinen Reiz.
Vielen Dank für die excellente Planung. Wir werden deshalb gerne wieder mit Umfulana buchen, auch außerhalb Italiens.
Fotos haben wir noch nicht gesichtet. Wenn wir schöne ohne uns finden, schicken wir sie gerne.



Nach Oben