19.10.2004

Italienreise von Heide Beckers

Sehr geehrter Herr Bach,

wir hatten eine sehr schöne Zeit in Norditalien. Die beiden Unterkünfte waren abwechslungsreich und herrlich ruhig gelegen. Soviel Romantik hatten wir nicht erwartet. Bis auf eine Kleinigkeit war der Reiseablauf gut geplant. Wir mussten leider in Peschiera am Sonntag feststellen, dass Avis sonntags dort geschlossen hat. Wir haben Schlüssel u. Kopie vom Vertrag glücklicherweise durch ein Fenster – auf Kipp – über der Eingangstüre einwerfen können. Danach haben wir uns zur Fährstation am Gardasee aufgemacht. Dort hatten wir reichlich Zeit bis nachmittags endlich die erste Fähre Richtung Desenziano abfuhr. Wir sind dann von Peschiera erst nach Lazise gefahren, umgestiegen und via Sirmione nach Desenziano weiter gefahren. So sind wir vom Auto aufs Schiff umgestiegen u. haben die Küsten des Gardasees zum Abschluß noch voll ausgekostet.

Vom ersten Bio-Gasthaus oberhalb von Bergamo haben wir uns über den Pass St. Marco getraut, trotz Geröll u. Ziegen auf der Straße haben wir in luftiger Höhe von ca. 2500 m die weite Sicht in die Po-Ebene genießen können, obwohl mir dabei etwas mulmig war bei der dünnen Luft. Auf der anderen Seite vom Pass wartete der Largo di Como mit seinen Schönheiten auf uns. Die etwas komfortablere Unterkunft am Garda See hatte auch einen besonderen Reiz, alleine schon wegen der langen kurvenreichen Anfahrtsstrecke. Endlich oben wurden wir für die Kurbelei mit herrlichem Blick belohnt. Das Essen dort war vortrefflich und der Service exzellent! Ein guter Tipp u.a. war, mit der Autofähre den Gardasee zu queren u. nach Malcesine zu fahren. Dort gibt es für jeden Geschmack etwas..eine Burg, eine neue Panorama-Seilbahn am Monte Baldo fast so wie Seilbahn zum Tafelberg, Paraglieder und auf dem Wasser Kiter in großer Zahl. Wie Sie sehen haben wir einiges gesehen und nette Menschen getroffen, die uns mit ihren Ratschägen u. Empfehlungen in die richtige Richtung geschickt haben und zu hervorragenen Restaurants und Tratorien geführt haben.

Mit freundlichem Gruß

Heide Beckers



Nach Oben