21.09.2010

Italienreise von Elke Thüring

Hallo Jessica Parkin und das UMFULANA – Team,
wir sind wieder gut heute früh ca. 2Uhr mit Verspätung von Easy Jet zu Hause angekommen und versuchen alle Eindrücke von der Sonneninsel Sizilien zu verarbeiten.Scopello, Aggrigent,Taormina und Pollizzi sind Orte an denen man verschiedene Inspirationenen zur Geschichte, der Vegetation und den Menschen Siziliens erfährt.
Die Pansion in Scopello, mit Sonnenaufgang (ca.6Uhr30) im Bett war der Beginn eines Traumurlaubs. Der Aufschlag für den Meerblick lohnt sich absolut. Es war gemütlich-romantisch und jeden Abend gab es ein Fisch – Menü. Ein Tagesausflug nach Palermo war von hier angenehm. Mit der Sight Seeing Tour (auf deutsch) im offenen Bus bekam man ersteinmal einen Überblick über die Größe der Stadt. Sehr empfehlenswert.
Von Scopello erreicht man mit dem Auto auch gut die Tempel und das Theater von Segesta, die gut zu Fuß und nicht im geschlossenen Bus zu erobern sind (mit Badelatschen erprobt).
Bauernhof bei Agrigent,das herzlich-familiere Ambiente, hat uns wieder fasziniert, uns wurden im Familienhaus Zimmer angeboten, wir entschieden uns für das 4 Personen Appartemant mit zwei Bädern, 1 Küche incl. Geschirr, Gläser, sodas auch ein gemütlicher Pizzaabend auf der Aussichtsterrasse für Entspannung am Abend sorgte. Chiara Agnello verabschiedete uns herzlich, ihre Orangenmarmelade und Olivenöl mit Limone muß man auf jeden Fall mit nehmen. Auf dem Weg nach Taormina über Salinunte und Enna hat uns die Landschaft fasziniert. Das archeologische Gebiet Salinunte kann man auch zu Fuß erkunden, der offene Mini Bus macht es zu den einzelnen Stationen schneller möglich. Die Villa über Taormina hat alles übertroffen für uns: Frühstück auf der riesigen Terrasse mit freiem Blick zum Etna. Das Personal war etwas durcheinander als wir unsere Kaffetassen ins Freie gestellt haben,doch haben sie uns nett bedient. Die Frühstücksauswahl lies keinen Wunsch offen.Caffee bei Papa Pepe in Castelmola ist ein Muß.Von Castelmola hat man auch bei Nacht einen wunderschönen Blick auf Tormina und der Vorstellung vom Theater Greco kann man von hier oben lauschen.
Pollizzi Generosa ist auch ein romantischer Traum mitten im Gebirge.
Etwas zu weit um schnell ans Mare zu gelangen. Luigi und seine Frau holen sich die Tomaten, Feigen, Äpfel und Bohnen früh aus dem Garten und servieren alles frisch. Antipasti ohne Ende in verschieden Variationen waren der Abschied von Sizilien. Hoch nach Pollizzi zum Sommerfest mit einer super Aussicht in die Madonieberge dann mit dem Auto -durch- die Madonieberge auf ca. 1500m Richtung Cefalu, hat schon was. Soweit die ersten Gedanken nach dieser wunderschönen Reise.
Danke für die Zusammenstellung der einzelnen Stationen.
Viele Grüße von Elke+Uwe,Katrin+Ronny.



Nach Oben