09.01.2011

Italienreise von Maureen Volker

Liebes Umfulana Team,

auch bei unserer zweiten Reise mit Umfulana sind wir von der guten Organisation und den tollen individuellen Unterkünften begeistert. Auch die Betreuung während der Reise (Umbuchung einer Unterkunft in Rom) war hervorragend.

Zum Anfang der Rundreise sind wir nach Florenz geflogen. Auch wenn 2 Tage zu kurz sind, um diese wundervolle Stadt zu erkunden haben wir uns doch ein Bild machen können. Wir haben im B&B Dimore übernachtet wo man von der Dachterrasse einen atemberaubenden Panoramablick über der Stadt hat. Das empfohlene Restaurant Tito in direkter Nachbarschaft war richtig gut.

Am dritten Tag haben wir das Auto abgeholt und haben uns auf dem Weg nach Lucca gemacht. Übernachtet haben wir in einer alten Villa in den Hügeln etwas außerhalb, mit Blick auf die Olivenfelder. Das Frühstück mit Bruchetta und frisches Obst war mit sehr viel Liebe zubereitet. Lucca ist sehr empfehlenswert, viele kleine Gassen und tolle Lederwaren Geschäfte. Uns wurde das Restaurant Mecenate, ca. 10 Minuten Fussweg entfernt empfohlen. Sehr freundlich, sehr gut, aber man spricht ausschließlich italienisch, und auch die Karte ist ausschließlich italienisch. Da wir in der Nähe waren, haben wir einen Abstecher nach Pisa gemacht – den Schiefen Turm muss man unbedingt mal gesehen haben! Da die Abstände relativ kurz sind hatten wir dann auch noch die Möglichkeit genutzt, um nach Forte die Marmi zu fahren um eine Stunde am schönen (leeren) Strand ein bisschen Sonne zu tanken.

Durch
den Chianti ging es dann in Richtung Siena, wo wir in ca. 20 Kilometer Entfernung einer umgebauten Burg gewohnt haben. Es ist eine wunderschöne alte restaurierte Burg mit einer ziemlich heftigen Anfahrt – wenn man wie wir von der falschen Seite anfährt, dann gibt’s Schotterpiste pur. Alle kleinen Orte auf dem Weg von Lucca nach Siena waren wunderschön und jeder einzelne wäre eine Reise wert gewesen. In Siena ist das Restaurant le Torre sehr zu empfehlen – typisch italienisch, preiswert und sehr gut.

Vom Borgo ging es durch das Weinanbaugebiet Montepulciano auf einer der schönsten Panoramarouten Italiens nach Cetona. In Cetona, unserem Quartier für die nächsten 2 Nächte hatten wir das beste Frühstück und Abendessen der ganzen Reise – absolut empfehlenswert.

Zwischendurch haben wir erfahren, dass das gebuchte Hotel in Rom uns ausquartieren musste. Das Ersatzhotel, war zwar nicht so individuell wie alle anderen Häuser aber sehr ordentlich, sauber, zentral gelegen, mit einem sehr ordentlichen Restaurant, für römische Verhältnisse ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. (Restaurant Rossini im Hotel Ottocento)

Alles in allem hatten wir 10 sehr schöne und interessante Tage, die Lust auf mehr machen



Nach Oben