25.09.2011

Italienreise von Matthias Krauß

Wir haben die von Umfulana sehr gut organisierte Reise mit den Stationen Ostuni, Matera, Montegrasso und Otranto geniessen können, auch wenn die nicht gebuchten und für Apulien in dieser Zeit ungewöhnlichen Temperaturen von bis zu 36°C das Besichtigungsprogramm zugunsten des Badeprogrammes etwas reduziert haben. Die Masseria war ein tolles Erlebnis, weil die Umfulana-Gäste nicht nur das beste (Garten-) Zimmer beziehen durften, das Ambiente, die Herzlichkeit der Betreiber und das Dinner im Hof waren nicht zu toppen (Ausflüge von dort nach Ostuni, Aberobello, Martina Franca, Lido Bizzarro). Die Unterkunft in Matera mit Hotelcharakter war sehr gut und zentral gelegen. Wir haben dort noch etwas mehr "Höhlencharakter" erwartet. Die Stadt ist aber einfach faszinierend. Die Buchung von 2 Übernachtungen war eine gute Entscheidung. Castel del Monte haben wir auf der Fahrt zur Masseria Lama die Luna besichtigt. Die Bio-Masseria ist sehr gut gelegen, hat mit Pool und sehr schöner Terrasse mit Ausblick über Weinberge und Olivenhaine hohen Erholungswert. Das Dinner ist empfehlenswert. Ausflüge haben wir nach Trani, Melfi, Monte Vulture und Bitonto unternommen. Letzte Station war das Kloster bei Otranto. Das alte Kloster hat allerdings von seinem Ursprung nicht viel erkennen lassen, vielmehr hatte man den Eindruck eine gut geführten, relativ modernen Hotelanlage. Ausflüge haben natürlich nach Otranto, nach Lecce und die Küste südlich von Otranto bis Castro geführt.
(Fotos werden nachgereicht, weil je Foto ca. 5 MB)



Nach Oben