18.04.2012

Italienreise von Dr. Sabine C.

Sardinien ist eine Reise wert – die Vielfalt der Landschaft und der stete Wechsel von Meer + Gebirge ist spannend. Die Vorsaison war für uns genau das Richtige. Bei Vollbelegung insbesondere der küstennahen Quartiere dürfte es auf Strassen und am Strand eng werden.
Wir genossen die 4 Quartiere unserer 10 – tägigen Reise. Das erste Quartier in Arzachena ist wunderbar gelegen und hat ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis. Auch Innen- und Aussenpool nutzten wir nach ausgiebigen Wanderungen in der näheren Umgebung.
Die zweite Station war Orosei mit Quartier im antiken Palast. Ein liebevoll gestaltetes historisches Kleinod. In Cabras war unsere nächste Station als Quartier o.k., etwas einfacher von Ausstattung und ein weniger liebevolles Frühstück, als in den vorangegangenen Quartieren.
Der Tipp in das auch durch die Inhaber geführte Restaurant "Il Cammelitto" zu gehen, war unsere schlechteste Erfahrung – wer es steif, förmlich und distanziert mag und auf gut gewürzte Speisen und das Gefühl Gast zu sein gerne verzichtet, wäre hier dann richtig. Die Preise für das gebotene Essen ist deutlich zu hoch.
Die am Hafen gelegene Pizzerria "Focus" am Hafen von Cabras war dagegen dann der Ort für einen netten sardischen Abend, an dem alles stimmte. Als Abschluss ging es dann in einen alten Bauernhof bei Aggius. Hier wurden wir sehr herzlich aufgenommen und köstlich verpflegt. Die reichhaltige sardische Küche war hier noch besser als in Arzachena. Ein kurzer Ausflug mit dem Hofbesitzer zu diversen Tieren in der Umgebung war sehr interessant.
Wir genossen die frühlingshafte, blühende Insel und lernten vieles aus der geschichtsträchtigen Vergangenheit Sardiniens.



Nach Oben