29.05.2012

Italienreise von von Stein-Lausnitz

Die Reise war wunderbar.
Über den Lago Maggiore bei traumhaftem Wetter, die beiden Nächte in Ascona waren unglaublich schön.
Dazu kam eine schöne Nacht in einem Künstleratelier in Cetona, nahe Perugia.
Dann ein schöner Aufenthalt in Sorrent, mit einer langen Fahrt die Amalfi-Küste entlang, dann rüber nach Matera, ein Luxusaufenthalt in einer Höhlenwohnung.
Der herrlichste Aufenthalt war jener für drei Tage in einer Bio-Masseria nahe Trani in Apuliuen, traumhaftes Wetter, allerdings sehr windig, das Essen vorzüglich und erste Güte.
Auch zwei Tage in Sirolo nahe Ancona waren atemberaubend schön.
Einziges Manko war der letzte Tag in Verona. Die Agriculturo-Besitzerin war gelangweilt, unfreundlich und dass wir stören, wenn sie eine Hochzeitsfeierlichkeit für den Abend plant, ist nicht unser Problem.
Nach der Rückkehr eines schönen Abends in Verona war die Hochzeitsgesellschaft voll im Gange, ein unerträglicher Lärm. Aber so ist dies nun mal, wenn jemand eine Hochzeit feiert.
Aber nicht wenigstens eine Entschuldigung ob der Umstände und die Tatsache, ihren selbstgebrauten Wein für 8,50 € zu Buche zu schlagen, fand ich gelinde gesagt, unverschämt, anstatt diesem den genervten Übernachtungsgästen zur Verfügung zu stellen. Nein die letzte Unterkunft möchte ich niemanden empfehlen.
(Anmerkung von Umfulana: ohne Veranstaltungen vorort scheint der Betrieb sonst reibungslos, wir haben gute Erfahrung bisher mit der Unterkunft)

Alles in allem ein traumhafter Urlaub.

Wie immer super ausgesucht, danke herzlich hierfür und immer wieder gerne.

von Stein-Lausnitz



Nach Oben