24.10.2005

Italienreise von Wolfgang und Martina Riedel

Hallo Frau Maier,

nachdem wir von unserer 1 wöchigen Sizilienreise zurück sind, möchten wir uns herzlich bei Ihnen für die Zusammenstellung dieser Reise bedanken. Leider war der Wettergott kein Freund von uns, denn 2 Versuche auf den Ätna zu gelangen mussten wir wegen starker Regenfälle abbrechen.

Sonst aber wird diese Reise bei uns in guter Erinnerung bleiben. Recht wohl haben wir uns in der Pensione Svizzera Sicilia in Taomina gefühlt. Auch diese lebendige Stadt mit dem Griechischen Theater und der langen Fußgängerzone mit vielen Geschäften und kleinen Restaurants hat uns sehr gut gefallen. In Syrakus hat uns die Halbinsel Ortigia in ihren Bann gezogen. Auch von dem Teatro Greco waren wir begeistert. Das kleine Boutique Hotel „La Magnolia“ ist zwar nicht ganz leicht zu finden, aber man wohnt wirklich gut dort. Ein kleiner Tipp vielleicht: man sollte wenn möglich nicht zwischen 13.00 Uhr und 16.30 Uhr dort ankommen, da dann die Rezeption nicht besetzt ist. Die Fahrt von Syrakus nach Salemi war doch recht lang, da man unterwegs so viel zu sehen bekommt. Salemi selbst kann man vergessen. Einmalig waren aber Selinunte und Erice. Die Nordküste mit dem wunderschönen Ort Cefalù sollte man auf gar keinen Fall auslassen zumal man sicher wie wir in der „Casa Migliaca“, ca. 30 km entfernt, wohnen wird. Dieser kleine Bauernhof allein ist eigentlich eine Reise Wert. Jedoch sollte der Gast vorab auf den Umstand hingewiesen werden, dass die Bäder sich teilweise ausserhalb der Zimmer befinden. Solch eine Gastfreundschaft und so ein gutes Essen findet man selten. Der Rotwein ist unglaublich gut und süffig. Unvergesslich werden die gemeinsamen Abendessen und das Frühstück mit Gästen aus anderen Nationen bleiben.

Viel zu schnell ging diese schöne Reise vorüber.



Nach Oben