15.05.2006

Italienreise von Dr. Denise Lundershausen

Sehr geehrte Frau Maier,

nachdem wir nun schon wieder 10 Tage von unserer Reise zurückgekehrt sind, die Eindrücke sich gesetzt haben und der Alltag uns schon wieder eingefangen hat, hier jetzt zunächst einige Eindrücke und Tipps für weitere Reisebuchungen bei Ihnen.
Zunächst einmal: Es war sehr, sehr schön auf Sizilien, wir haben viel gesehen, die Route war für die Kürze der Zeit sehr gut gewählt und wir werden die Insel noch einmal besuchen müssen, um die ausgelassenen Ecken anzuschauen.
Mit den Flügen und dem Auto hat alles super geklappt.
Taormina war ein Traum: Die Stadt und die Lage sind wunderschön und glücklicherweise haben wir noch nicht den Hochsommer mit Millionen von Touristen erlebt sondern nur einige „Hunderttausend“. Das Hotel hatte eine Superlage, eine sehr nette, deutsch sprechende Belegschaft, Superfrühstück (für italienische Verhältnisse ja nicht selbstverständlich) und die Zimmer waren in Ordnung. Für zukünftige Reisende mit Auto empfiehlt es sich, einen Parkplatz beim Hotel vorzubuchen, sonst gibt es nämlich keinen und man muss sich selbst kümmern – auch wenn die Hotelbelegschaft einem gute Tipps gibt.
Leider war am Ätna schlechtes Wetter, so dass wir ihn nicht richtig sehen konnten.
Die Agritourismo-Übernachtung anschließend in Cefalu war nicht so der Hit.
Lage und Ruhe auf der Zitronenplantage sind wunderschön, aber sowohl die „Chefin“ als auch der Service sind etwas „gewöhnungsbedürftig“. Wie sagten Gäste, die zur selben Zeit auch dort wohnten: „Alles ist etwas antiquarisch“
und mit der Zeit stehengeblieben.
Wir hatten eine schöne Zeit, aber haben uns meist nicht am Quartier aufgehalten.
Die Kröhnung der Unterkünfte war zweifelsfrei das Hotel in Agrigento. Super Zimmer, super Bedienung, super Service, kleine Wirlpool im zauberhaften Garten und ein sehr luxuriöses und phantastisches Restaurant (welches seinen Preis hat, aber wir waren im Urlaub).
Station 4 im „Tenute Plaia“ war ebenfalls wieder ein Glücksgriff. Auch hier super Service und Zimmer, große Freifläche, Pool, Kinderspielplatz und ebenfalls Restaurant. Hier in die Gegend müssen wir noch einmal fahren, da wir in der Kürze der Zeit gar nicht alles anschauen konnten. Noch dazu, wir haben einen Tag in Palermo „verplempert“ – unserer Meinung nach ist es nicht unbedingt sinnig, die Stadt zu besuchen – vor allem mit kleinen Kindern. Es gibt sicher schöne Ecken, alte Steine und Ecken anzuschauen, aber alles ist laut, hecktisch und insgesamt schwer zu finden.
Dafür hätten wir uns lieber noch mehr die Region um unser Quartier anschauen sollen.

Hoffentlich habe ich Sie jetzt nicht mit zu viel Infos überrannt.
Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung.
Nochmals danke für die gute Organisation eines sehr schönen Urlaubs.
Wir werden bei der nächsten Reiseplanung wieder auf Ihrer Internetseite schauen, ob unser Ziel wieder dabei ist.

D. Lundershausen-Schmidt



Nach Oben