23.06.2006

Italienreise von Dr. Jürgen Weiskam

Liebe Frau Maier,

nachdem wir nun wieder gesettelt sind und Filme und Fotos bearbeitet haben, möchte ich Ihnen doch schreiben:

Also: Es war eine großartige Reise, wenn auch das Wetter in den letzen 8 Tagen nicht ganz mitgespielt hat. Unser kleiner Ärger über Warmwasser und Schrankmangel war dann doch schnell verflogen, die Schwester der Baronessa war ganz reizend und dieses Landgut liegt wirklich zauberhaft. Ideal für Palermo und die ganze Ostküste, auch dort sind drei oder sogar vier Tage nicht zu lang.

Ein paar Hinweise möchte ich noch geben:

Tenute Plaia ist ideal für eine Start-Aufenthalt von vier Tagen, man kann von dort aus praktisch die ganze Westküste, Segesta, Selinunte, Marsala, Erice und auch Monreale bei Palermo abfahren. (Letzteres macht die Rückfahrt stressfrei.) Die Wirte dort sind sehr nett, das Frühstück war prima, nur das Abendessen könnte qualitativ etwa besser und vor allem preiswerter sein, im Vergleich zu vielen anderen Restaurants. Aber die herrliche Lage über der Bucht gleicht das aus.

Alle anderen Unterkünfte waren sehr schön oder sehr "charming", wie z.B. La Magnolia.

Für die Reise von Agrigento nach Siracusa wäre ein Zwischenaufenthalt von 1 Tag nicht schlecht. Wir sind über Enna, Villa Romana del Casale und Ragusa gefahren und haben halt Noto ausgelassen. Die beiden Städte sind aber wirklich sehr sehenswert.

So, das waren einige Tipps, es war wirklich schön und wenn wir nicht noch so viel sehen wollten in der Welt, würden wir gleich wieder hinfahren.

Herzliche Grüße!

Ihr

Jürgen Weiskam



Nach Oben