27.08.2006

Italienreise von Claudia Funke

Besonders freundliche Unterbringung in Lucca – Villa in Nonno. Die Dame des Hauses besticht durch ihr offenes und freundliches Wesen. Als Startpunkt einfach perfekt. Lucca selbst überzeugt durch fantastische Architektur & eigenen Charme – Vorteil hier: bei weitem nicht so überlaufen wie die großen Schwestern Florenz und Siena.

Als besonderes Highlight dieser Reise habe ich die Gegenden um Paganico und Montepulciano empfunden. Toskana pur – so wie ich sie mir erträumt habe: Licht, Landschaft, typische Ortschaften und nicht zu vergessen die Menschen. Die Maremma wird mich auf jeden Fall wiedersehen.
Das Relais Santa Genoveffa war angenehm im Aufenthalt. Die Betreuung sehr freundlich. Leider ist die über Tag stark befahrene Bundesstraße sehr nah.
Besonders schön war die Unterbringung auf der Fattoria San Martino. Liebevoll gestaltet von interessanten und sehr symphatischen Menschen. (Tipp: Olivenöl!)
Die Unterbringung in Florenz war von der Lage her (10 min vom Zentrum entfernt) sehr gut. Ich persönlich hätte aber, trotz der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, die Unterbringung in der ursprünglich geplanten Villa bevorzugt. Da die Stadt für meinen Geschmack zu überlaufen ist. Ich schwimme nicht gerne in der Masse. Deshalb – wer es etwas ruhiger mag, der wechselt auf das andere Ufer des Arno.
Alles zusammen war es eine schöne Reise mit vielen nachhaltigen Eindrücken einer besonderen Gegend.
Die Organisation durch Umfulana lief ohne Probleme.



Nach Oben