29.09.2006

Italienreise von Sylvia Bauer

Liebes Umfulana Team, liebe Frau Maier,

unsere Reise durch die versunkenen Welten Apuliens war wunderschön. Sie haben alles sehr gut organisiert.
Die Wegbeschreibungen können allerdings verbessert werden. Es wäre hilfreich, markante Punkte (z.B. Sorrent: Haus liegt gleich an der Kirche) zu nennen, da die angegebenen Adressen den Einheimischen teilweise nicht bekannt waren.

Nun unsere Anmerkungen zu den einzelnen Unterkünften:

1) Ehemaliges Kloster in Neapel:
Sehr gute Lage, um die Stadt zu Fuß zu erkunden. Freundlicher und aufmerksamer Service. Wir erhielten ausgezeichnete Tipps für Besichtigung und Essen. Gutes und reichhaltiges Frühstück.

2) Villa in Sorrrent:
Besonders freundliche Gastgeber. Herrliches Haus.
Tolles Frühstück. Alles sehr liebevoll hergerichtet.
Die Lage ist nicht gut: viel Straßenlärm.

3) Altes Fort in Giungano:
Lage, Ausstattung, Garten und Atmosphäre des Hauses sind einmalig schön. Frühstück und Betreuung durch die Gastgeberin könnten besser sein. Trotzdem ein tolles und empfehlenswertes Haus.

4) Höhlenhotel in Matera:
Einfach Klasse! Hotel, Service und Frühstück sind ganz ausgezeichnet! Sehr freundliches Personal. Hier wären wir gerne 2 Nächte geblieben. Die Stadt ist so schön und sehenswert, dass man einen weiteren Tag dort verbringen sollte.

5) Apulisches Landgut bei Lecce:
Nicht schlecht, aber recht unpersönlich. Der Gastgeber schien ziemlich überfordert/überarbeitet. Hatte Mühe, dass magere Frühstück auf den Tisch zu bringen. Das Haus liegt etwas abseits. Wenn man Abends essen gehen möchte, muss man auf jeden Fall mit dem Auto fahren.

6) Villa in Selva de Fasano:
Dieses Haus sollten Sie aus dem Programm herausnehmen! Die Villa liegt oberhalb einer sehr befahrenen Straße. Tag und Nacht solch ein Lärm, dass man weder draußen sitzen noch ein Fenster öffnen konnte. Die Dame des Hauses ist arrogant und unpersönlich. Das Frühstück bestand aus angetrocknetem Brot und abgepackten Nutella- und Marmeladenpäckchen . Die Hausangestellte war freundlich, konnte aber auch nicht viel ausrichten. Man habe "vergessen" für das Frühstück einzukaufen..Ausgerechnet hier hatten wir 3 Tage gebucht.
Enttäuschend!
Die Umgebung ist allerdings sehr lohnenswert.t. Wir haben das Städtchen Loccorotondo entdeckt. Darüber steht wenig im Reiseführer, ist aber unbedingt sehenswert. (Anm. d. Redaktion: Das Haus ist wegen wiederholter beschwerden aus unserem Portfolio entfernt.)

7) Landgut bei Montegrosso:
Ein absolutes Highlight ! Lage, Ausstattung der Zimmer und das gesamte Anwesen sind traumhaft schön. Der Gastgeber und das gesamte Personal waren sehr freundlich. Der Chef des Hauses hat uns viele interessante Dinge über sein Gut erzählt. Das Frühstück bestand aus Produkten, die auf dem Hofgut selbst erzeugt werden. Einfach toll! Ein krönender Abschluss dieser schönen Reise.

Wir werden sicher wieder mit Umfulana verreisen.

Mit freundlichen Grüßen
Sylvia und Jürgen Bauer



Nach Oben