05.11.2019

Italienreise von Frank und Dörthe

Alle waren von Ihnen als Reiseveranstalter begeistert.

Unsere Umfulana Reise vom 12. – 24.09.2019
Beginn am Lago Maggiore. In Oggebbio. Ein wunderbarer Ort, eine wunderbare Unterkunft und wunderbare Gastgeber. Die Zufahrt war etwas steil und der Weg vom Parkplatz zum Hotel etwas länger. Das dachten wir allerdings nur am Anfang. Später sollten wir lernen, dass dies eigentlich perfekt war.
Touristische Binnenseen mit hohen Verkehrsaufkommen muss man schon mögen. Denn, eigentlich steht man nur im Stau. Deshalb das Auto lieber stehen lassen.
Weiter nach Valdicastello Carducci. Sehr speziell. Sehr entlegen. 4 Hunde. Eine große Herausforderung, wenn man Angst und Allergie hat. Ich habe beides. Auch, dass die Zimmer nicht richtig abschließbar sind und einen gemeinsamen Aufenthaltsbereich vor der Tür haben, war überraschend. Den Parkplatz gibt es schlechtweg nicht. Es sind zwar öffentliche Parkflächen da, die sind aber hoffnungslos überlastet. Also parkt man etliche 100 m entfernt. Wenn man will, kann man sich aber auf die besondere Atmosphäre einlassen. Man sagt dann nicht abgeranzt und schmutzig, sondern unique und antik. Und das Frühstück ist einfach grandios. Wenn der Reiseführer von wenig touristisch und typisch italienisch an der Küste spricht, meint er damit Trubel und Lautstärke. Aber auch das kann man eben als besonderes Erlebnis beurteilen. Wir haben das getan.
Ungern sind wir nicht nach Siena weiter gereist. Zum Palazzo, die ursprüngliche Besitzerfamilie hat zwei Päpste hervorgebracht. Das Wappen begegnete uns dann im Dom wieder. Kein Familienhotel. Aber ein unfassbar netter Manager. Man kann von dort bequem nach Siena laufen. Wir haben das mehrfach getan. Und hatten auch eine Führung. Die war großartig. Persönlich, nur für uns. Unterwegs haben wir einheimische Künstler kennengelernt. Kurz gesagt, es war einfach schön.
Was sollte nun in San Gimignano noch besser werden? Einfach alles! Die Locanda, na gut, der Anfang war holprig. Denn uns wurde ein sehr dunkles, zur Straße gelegenes Zimmer ohne Schreibtisch angeboten. Das lies sich aber schnell lösen. Und letztlich hatten wir eine wunderbare Suite. Wandern in den Weinbergen, chillen am Pool. Und jeden Abend Sterneessen. Das war wirklich der Höhepunkt.
Dachten wir, bis wir beim Gardasee angekommen sind. Gardone Riviera. Ein gigantischer Blick. Aus einem riesengroßen Zitronenhain. Einfache Zimmer ohne TV. Einfaches essen. Aber wundervoll, bis ins letzte Detail. Insbesondere der Gastgeber. Ein wirklich herzlicher Mensch, der alles für seine Gäste tut. Ach ja, auch dort gab es einen Hund. Allerdings hatte der kein Interesse an Gästen. Konnte aber Trüffel suchen. Und die schmeckten großartig. Auch hier war die Zufahrt zum Parkplatz speziell.
Irgendwie sind wir sicher, dass diese vielen Naturwege nichts für Mercedes Reifen sind. Denn, zur Abreise hatten wir eine Panne und ein sehr grenzwertiges Erlebnis mit der Mercedes Mobilitätsgarantie. Aber selbst da hatte Umfulana ja für uns einen Lösungsvorschlag.
Wir haben auch andere Umfulana Gäste getroffen. Auch unsere Gastgeber kannten Umfulana. Alle waren von Ihnen als Reiseveranstalter begeistert. Wir sind es auch. Herzlichen Dank dafür und gerne einmal wieder.




Nach Oben