Tadoussac

Wahrzeichen der Stadt: Hotel Tadoussac

Wahrzeichen der Stadt: Hotel Tadoussac

Vom Indianer-Handelsplatz zum Tourismusort

Die idyllische 1.000-Einwohner-Stadt an der Mündung der Saguenay Fjords in den Sankt Lorenz Strom wurde im 16. Jahrhundert gegründet, als baskische und bretonische Fischer anfingen, Handel mit den einheimischen Montagnais Indianern zu treiben. Die Bucht war Ausgangspunkt für Forschungsreisen und Zentrum des Walfangs. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Tourismus. Luxuriöse Kreuzfahrtschiffe liefen den Ort an. Das glänzende Hotel Tadoussac von 1864 prägt bis heute das Ortsbild.



Sehenswürdigkeiten Tadoussac


Baie de Tadoussac

Beste Walbeobachtung in Kanada

Tadoussac ist einer der besten Walbeobachtungsplätze der Welt. Im Mündungsgebiet des Saguenay sind über 500 Belugawale sesshaft. Je nach Jahreszeit kann man Buckelwale, Finn-, Zwerg- und Blauwale sehen. An der Küste sind verschiedene Aussichtspunkte eingerichtet. Von Tadoussac oder dem benachbarten Les Escoumiens werden auch Bootstouren zur Walbeobachtung angeboten. In kleinen Zodiac-Booten kann man den Walen recht nahe kommen. In Tadoussac befindet sich das Museum und Forschungszentrum Centre d'interprétation des mammifères marins (CIMM), wo das Leben der Meeressäugetiere multimedial veranschaulicht wird.


Parc Côtier Kiskotuk

Wandern und Tiere beobachten hinter der Vogelschutzküste

Der Küstenpark ist ein beliebter Ort für Wanderer und Tierbeobachtungen in freier Wildbahn. Er ist als Korridor und Pufferzone für mehrere Schutzgebiete geplant und  verbindet die National Wildlife Area Baie-de-Isle-Verte und  Gros-Cacouna Sumpf, ein Vogelschutzgebiet, das vor allem für Zugvögel überregionale Bedeutung hat.




Reisebeispiele Tadoussac

Nach Oben