Jasper National Park

Spektakuläre Wildnis rund um ein Eisfeld: Jasper Park

Spektakuläre Wildnis rund um ein Eisfeld: Jasper Park

Abgelegenes Weltnaturerbe rund um ein riesiges Eisfeld

Im Jasper-Nationalpark setzt sich die grandiose Gebirgslandschaft des Banff-Parks fort. Er ist mit fast 11.000 km² der größte in den kanadischen Rockies und Weltnaturerbe der UNESCO. Gewaltige Gletscher wie das Columbia-Eisfeld mit 325 (!) Quadratkilometern, majestätische Berge, donnernde Wasserfälle und im Sommer bunte Bergwiesen machen die Schönheit des Parks aus, der wegen seiner Abgelegenheit weniger frequentiert ist als der Banff-Nationalpark. Vom Spaziergang am kristallklaren Maligne See bis zu geführten Gletscherwanderungen gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade.


Jasper National Park: gefilmt auf einer Umfulana Reise


Kanada Rundreisen Jasper National Park

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Jasper National Park

Five Bridges

Untouristische Wanderung am Athabasca Fluss

Die Wanderung ist eine Option, wenn andere Ziele wie der Maligne Lake überlaufen sind. Auch Five Bridges íst touristisch. Wenn man aber am Hang entlang geht und nicht direkt in den Canyon, ist man nach der ersten Brücke dem Menschenstrom entflohen und kann eine schöne Wanderung durch Wälder und an Flüssen und Seen entlang machen. (Hin und zurück: 14,5 Kilomter, 4:30 Stunden, auf und ab: 153 Meter)

Maligne Lake

Bilderbuchsee im Jasper Nationalpark

Der See im Jasper-Nationalpark liegt auf einer Höhe von 1670 Metern, hat eine Oberfläche von knapp 20 Quadratkilometern und eine durchschnittliche Tiefe von 100 Metern. Er wird vom Maligne River, einem Nebenfluss des Athabasca River, mit Gletscherwasser gespeist, weshalb seine Temperatur nie über 4 °C steigt . Im See liegt die Insel Spirit Island, ein Wahrzeichen der kanadischen Rocky Mountains. Regenbogenforellen und Bachsaiblinge bevölkern den nährstoffarmen See, dem sich im Sommer Grizzlys, Schwarzbären, Maultierhirsche, Rentiere, Wölfe, Elche, Schneeziegen und Dickhornschafe nähern. Weißkopfseeadler und Fischadler ernähren sich vom Fischbestand des Sees.

Mt. Edith Cavell

Engelsgleicher Gletscher

Mit seinen 3.363 Metern Höhe, seiner schroffen Nordwand und seinen glitzernden Eismassen thront der Mount Edith Cavell nahezu über Jasper. Benannt ist er nach Edith Cavell, einer britischen Krankenschwester, die sich im Ersten Weltkrieg durch Tapferkeit ausgezeichnet hatte und 1915 hingerichtet wurde. Der markanteste Gletscher des Massivs ist der Angel Glacier, der mit seinen Seitenarmen mit etwas Fantasie wie ein Engel mit ausgespreizten Flügeln aussieht. Der Weg vom Parkplatz bis zum Angel Glacier ist einfach zu laufen. Von dort aus führen mehrere Wege in die Berge mit fantastischem Blick auf den Gletscher und ein Pfad hinab zum Gletschersee, auf dem kleine Eisschollen treiben.
Achtung: Die Straße zum Mt. Edith Cavell ist serpentinenreich und nur für kleinere Wohnmobile und PKWs geeignet.

Sulphur Skyline Trail

Von heißen Quellen auf einen Aussichtsberg

Der Weg ist anstrengend aber lohnenswert. Vom Ausgangspunkt an den Miette Hot Springs geht es setig bergauf. Oben angekommen eröffnet sich dann ein fantastische Ausblick. Unten im Tal kann man sich bei einem Bad in den heißen Quellen unter freiem Himmel herrlich entspannen.
(Hin und zurück: 8,2 Kilometer, 3:50 Stunden, auf und ab: 620 Meter)

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Kanada Rundreisen anzeigen