100 Mile House

Noch 1930 nur ein Haus: Scheune bei 100 Mile House

Noch 1930 nur ein Haus: Scheune bei 100 Mile House

Ursprüngliche Seen in Bergwildnis

Der Ort wurde während des Goldrausches 1862 als Rastplatz zwischen Kamloops und Fort Alexandria gegründet. Von hier bis zur Old Cariboo Road waren es genau 100 Meilen. Noch 1930 bestand er aus nur wenigen Häusern und hatte insgesamt zwölf Einwohner. Dass es heute immerhin 2.000 sind, liegt an den schönen Freizeitmöglichkeiten, die viele Urlauber anlocken. Ursprüngliche Seen, darunter der Lac La Hache, der Canim Lake oder der Horse Lake, laden zum Bootsfahren oder Angeln ein. Die zahlreichen Wasservögel sind eine Attraktion für Ornithologen aus der ganzen Welt.



Sehenswürdigkeiten 100 Mile House


Green Lake

Türkiser See mit vielen Freizeitmöglichkeiten

Der See, der eher türkis als eine grün gefärbt ist,  ist etwa 18 Kilometer lang, 1,5 Kilometer breit und liegt auf einer Höhe von 1069 Metern. Er befindet sich im 347 Hektar großen, nach ihm benannten Green Lake Provincal Park und ist ein beliebter Erholungsort mit vielen Wassersportmöglichkeiten von Bootfahren über Angeln bis zu Wanderungen am Ufer. Es bestehen öffentliche Zugänge zum See.


Lac La Hache

Freizeitsee am Highway 97

Seinen Namen soll der See erhalten haben, als ein Trapper seine Axt (hatchet axe) verlor, als er versuchte ein Loch ins Eis zu schlagen. Heute gehört der See zu einem 24 Hektar großen Reservat am Highway 97 und ist einer der beliebtesten Freizeitseen der Region. Neben Baden kann man Bootfahren oder Angeln.


Canim Lake

Rentiere,

Der knapp 30 Kilometer lange See liegt im Reservat des Shuswap Stammes. Archäologie Funde belegen, dass er schon vor 4.300 Jahren besiedelt war. Heute kann man im Sommer angeln, wandern oder reiten. Kanus und Kajaks werden ausgeliehen. In der Umgebung halten sich Schwarzbären, Elche, Wölfe und Kojoten auf. Im Winter eignet sich der Canim Lake zum Ski-Langlauf.




Weitere Sehenswürdigkeiten 100 Mile House




Reisebeispiele 100 Mile House

Nach Oben