St. Anthony

Welthauptstadt der Eisberge: St. Anthony

Welthauptstadt der Eisberge: St. Anthony

Welthauptstadt der Eisberge

Die Stadt mit knapp 3.000 Einwohnern liegt ganz im Norden der Great Northern Peninsula von Neufundland am Fuß der Long Range Mountains. Es gibt viele Gründe, die Welthauptstadt der Eisberge zu besuchen: Wale, Elche und Eisbären werden ganzjährig gesichtet. Wanderwege unterschiedlicher Länge laden zu Spaziergängen an der wilden Küste ein, vor denen immer wieder Eisberge schwimmen.



Sehenswürdigkeiten St. Anthony


L'Anse aux Meadows

Wikingersiedlung lange vor Columbus

Schon lange vor Kolumbus waren die ersten Europäer in Amerika. Bereits um 1.000 nach Christus haben sich Wikinger aus Island und Grönland an der Nordspitze Neufundlands niedergelassen. Ihre Siedlung, die allerdings nur kurze Zeit bewohnt war, ist heute freigelegt und das Zentrum des L'Anse aux Meadows National Historic Park, der zum Weltkulturerbe der UNESCO erhoben wurde. Entdeckt wurden die Überreste in den 1960iger Jahren von norwegischen Forschern, die der Edda Saga gefolgt sind. Die gefundenen Eisennägel, ein paar Kunstgegenstände und vor allem eine Bronzenadel sind eindeutig norwegischer Herkunft. Aus europäischer Perspektive ist die Siedlung, die bisher die einzige ihrer Art in Nordamerika darstellt, von größter Bedeutung. Menschliche Besiedlung gibt es jedoch viel länger – mindestens seit 6.000 Jahren. Ein Besucherzentrum führt in die Geschichte führt in die Geschichte ein. Drei der insgesamt acht fensterlosen Erdhäuser sind inzwischen rekonstruiert.

Nach Oben