Alberta: Prärie und pulsierende Städte

Alberta

Landbau und Erdöl: Wichtigste Witschaftszweige Albertas

Landbau und Erdöl: Wichtigste Witschaftszweige Albertas

Prärie und pulsierende Städte

Die westlichste der drei Prärieprovinzen Kanadas präsentiert sich mit einer enormen landschaftlichen Vielfalt. Während sich im Osten das Weite Grasland der Prärie erstreckt, findet sich im Südosten zerklüftetes Ödland, in das der Red Deer River tiefe Schluchten gehöhlt hat. Im Westen befinden sich die Ausläufer der Kanadischen Rocky Mountains. Auf einer Fläche von insgesamt über 660.000 Quadratkilometern bietet die Provinz neben der ursprünglichen Natur in den verschiedenen Nationalparks auch ein pulsierendes Großstadtleben in den Millionenmetropolen Edmonton und Calgary.
Wichtigste Wirtschaftssektoren sind der Getreideanbau und die Rinderzucht sowie die Erdölförderung. Aufgrund der umfangreichen Erdölvorkommen gilt Alberta als die reichste Provinz Kanadas.




Kanada Rundreisen Alberta

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Alberta

Calgary

Millionenstadt mit hohem Freizeitwert

Schon vor über 11000 Jahren war der Ort zwischen der Prärie und den Ausläufern der Rockies besiedelt, blieb aber bis ins 19. Jahrhundert ein Lagerplatz der Blackfoot. Die ersten Weißen kamen 1860, um in den Weiten der Prärie Bisons zu jagen. Später, als Viehzüchter aus den USA neues Weideland suchten, wurde Calgary ein Ort der Rinderzucht. Ölfunde Ende der 1960iger Jahre beschleunigten die Entwicklung zur größten Stadt Albertas. Sehenswert ist dar Stadtteil zwischen dem Bow River und der 9th Avenue. Wegen der Nähe zu den großen Nationalparks und dem kontinentalen Klima (kalte Winter, warme Sommer) hat die Stadt mit knapp über ein Million Einwohner einen hohen Freizeitwert.

Edmonton

Vom Platz der Bison-Jäger in die erste Liga der kanadischen Metropolen

Die Haupstadt der Provinz Alberta gehört zu den größten Städten Kanadas und ist das Tor zum Norden des Landes. Älteste Siedlungsspuren reichen 9.000 Jahre zurückreichen, als nomadische Bisonjäger sich am Saskatchewan River niederließen. Die Geschichte der europäischen Einwanderer begann dagegen erst im 18. Jahrhundert mit dem Pelzhandel, der später durch die Holzwirtschaft verdrängt wurde. Architektonisch bedeutend ist der Winston-Churchill-Square im Zentrum mit der City Hall, die aus zwei Glaspyramiden besteht. Ein paar Schritte entfernt liegen die großen Einkaufszentren Edmonton Centre und Eaton Centre.

Elk-Island-Nationalpark

Wildreiche Sumpflandschaft zwischen Prärie und Taiga-Wäldern

Der 194 Quadratkilometer groß Park liegt in einem bewaldeten Abschnitt der Beaver Hills, einer naturbelassenen Hügellandschaft mit zahlreichen Seen, Sümpfen und Teichen. Die Hügel der Beaver Hills überragen die umgebenden Ebenen um 30 bis 60 Meter. Die Seen und Teiche, auch Kettles genannt, machen etwa ein Viertel der Parkfläche aus. Der größte See ist der Lake Astotin im Norden des Parks, wo die Prärien in die Taiga-ähnlichen Nadelwälder übergehen. Heute ist die Wilddichte im Park die größte weltweit nach der Serengeti. Wald- und Präriebisons, Manitoba-Wapitis, Elche, Weißwedel- und Maultierhirsche sowie Biber leben in freier Wildbahn, daneben über 250 verschiedene Wasser- und Zugvögel.

Nähere Informationen:
pc.gc.ca

Red Deer

Versorgungszentrum für die Farmer weit und breit

Die Stadt am Red Deer River ist nach Calgary und Edmonton die drittgrößte von Alberta. Die ca. 100.000 Einwohner siedeln auf breitem Raum. Mehrstöckige Häuser gibt es kaum. Wirtschaftliches Rückgrat der Stadt sind Erdölgewinnung und Agrarindustrie. Die Gegend um die Stadt ist wichtiges Zentrum für die petrochemische Industrie. Für die Farmer in einem weiten Umkreis ist Red Deer das Versorgungszentrum.

Stephen Avenue

Kunstgalerien in Fußgängerzone

Die große Einkaufsstraße für Fußgänger in der Innenstadt von Calgary ist eine angesagte Adresse für Calgarys exklusivste Restaurants, Cafés und Bars. In der Straße befinden sich mehrere Einkaufsgeschäfte, exklusive Boutiquen und Fachgeschäfte. Außerdem gibt es mehrere Kunstgalerien. Für feierfreudige, nachtaktive Menschen bieten die größeren Shoppingmalls Nachtclubs an.



Weitere Sehenswürdigkeiten Alberta

Banff National Park

Schönster Nationalpark in den kanadischen Rockies

Der Nationalpark in den Rocky Mountains wurde 1885 gegründet und ist damit der älteste Kanadas und der drittälteste weltweit. Auf 6.650 Quadratkilometern schützt er den (...)

Jasper National Park

Abgelegenes Weltnaturerbe rund um ein riesiges Eisfeld

Im Jasper-Nationalpark setzt sich die grandiose Gebirgslandschaft des Banff-Parks fort. Er ist mit fast 11.000 km² der größte in den kanadischen Rockies und Weltnaturerbe der (...)

Kanadische Rocky Mountains

Bergwälder, Wasserfälle, Gletscherseen

Die kanadischen Rocky Mountains sind Teil des längsten Kettengebirges der Welt. Es reicht vom chilenischen Feuerland bis nach Alaska und hat eine Länge von 14.000 (...)

Lake Louise

Paradies für Wanderer und Angler

Das Paradies für Wanderer und Angler liegt knapp 60 Kilometer nordwestlich von Banff. In dem blaugrün aufschimmernden See spiegelt sich die majestätische Bergkulisse mit dem (...)

Waterton Lakes National Park

Wo Rockies und Prärie aufeinandertreffen

Der viertälteste Nationalpark Kanadas liegt im Süden des Landes an der Grenze zu Montana in den USA. Die Grenze, die über tausende Kilometer schnurgerade auf (...)

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Kanada Rundreisen anzeigen
Nach Oben