Mit Umfulana durch Nova Scotia: Leuchtturm von Peggy's Cove
Mit Umfulana durch Nova Scotia: Leuchtturm von Peggy's CoveBild
Karte

 

Nova Scotia:
Küsten, Wälder, Bären

Halifax – Lunenburg – Digby – Wolfville – Charlottetown – Cheticamp – Sherbrooke

20 Tage | ab 2.429,00 EUR p.P. im DZ*

Die Insel vor der Ostküste bietet alles, was man auf einer Kanada-Reise sucht: einsame Seen, unergründliche Wälder, wilde Küsten und ein paar historische Städtchen. Spannend ist auch der Besuch im Wikingerdorf L'Anse aux Meadows.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 bis 3: Halifax, NS

Mietwagenannahme
Vermieter: Alamo Kanada
Fahrzeug: Intermediate SUV (Group IFAR)
Tarif: Intermediate SUV – Gold Flydrive inkl. GPS
Station: Halifax Airport

Zu Gast in einem viktorianischen Townhouse in Halifax2 Nächte | Bed & Breakfast

Wer etwas Ausgefallenes sucht, ist hier richtig: zwar hat das altehrwürdige Anwesen von 1876 in der Mitte von Halifax ein wenig Patina angesetzt, es gehört aber immer noch zu den charakteristischen Wahrzeichen der Stadt. Zehn Minuten geht man zum Harbour Walk; gute Restaurants sind um die Ecke. Die Zimmer mit antikem Mobiliar sind charmant, geräumig und haben hohe Decken.

Sehenswertes vor Ort:


B

Tag 3 bis 5: Lunenburg

Sehenswertes unterwegs:

Peggy’s Cove
1811 wurde die malerische Ortschaft an der Ostküste der St. Margarets Bay gegründet. Heute ist sie mit ihrem berühmten Leuchtturm die Hauptattraktion auf dem Lighthouse Trail. Trotz des Tourismus hat das Fischerdorf nichts von seinem rustikalen Charme verloren. Hummerboote legen noch heute im Hafen an. Der klassisch rot-weiße Leuchtturm am Peggy's Point ist zwar nicht mehr im aktiven Dienst, dafür aber das am meisten fotografierte Gebäude an der atlantischen Seite Kanadas.

Zu Gast in einer Villa bei Lunenburg2 Nächte | Bed & Breakfast

Senator Duff sparte nicht mit Geld und Zeit, als er für seine Familie eine repräsentative Residenz etwas außerhalb der Downtown errichten ließ. 1911, als sie endlich fertig war, gehörte sie zu den schönsten Villen rund um Lunenburg. Heute ist das Anwesen frisch renoviert. Viktorianische Schnörkel sind klaren Formen und kräftigen Farben gewichen. Den Bädern, die neu hinzugekommen sind, sind ganze Kammern zum Opfer gefallen, sodass es auch dort hell und geräumig ist.

Sehenswertes vor Ort:


C

Tag 5 bis 7: Digby, NS

Sehenswertes unterwegs:

Kejimkujik-Nationalpark
Der Kejimkujik Nationalpark ist der einzige Nationalpark der Seeprovinzen Kanadas, der sich im Landesinneren befindet. Er hat eine Gesamtfläche von über 400 Quadratkilometern. Wälder, Seen und Flüsse wechseln einander ab, die für die Ureinwohner  wichtige Kanurouten von der Bay of Fundy zum Atlantik waren. Der Kejimkujik Lake ist der größte See innerhalb des Parks. Eine kurze Wanderung an seinem Nordufer entlang gibt einen Eindruck von der Weite und Stille der Inlands. (hin und zurück: 6,6 Kilometer, 1:20 Stunden, auf und ab: 284 Meter)

Zu Gast in einem B&B in Digby2 Nächte | Bed & Breakfast

Das entzückende Blockhaus in Digby ist eines der ältesten der Gegend. Es wurde 1783 von einem New Yorker gebaut, der sich als britischer Patriot nicht mit der amerikanischen Revolution abfand und aus den USA ins britische Kanada übersiedelte. Für sein neues Domizil fand er gleich die beste Lage: hoch über The Raquette, einer kleinen Bucht am Rande der Bay of Fundy. Margret und Tony, seit 1998 die stolzen Besitzer des Anwesens, sind sich der ehrwürdigen Tradition bewusst und lassen bis heute den Union Jack über ihrem Eingang wehen. Sie haben das Haus bunt und fröhlich angestrichen, das Enterieur auf den neuesten Stand gebracht und dabei vieles bewahren können. So warten Badewannen mit Löwenfüßen auf den Gast; und der Tee wird noch über dem offenen Feuer im Kamin gekocht.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 6: Digby, NS

Ausflug (OPTIONAL)Walbeobachtungstour (2,5 Stunden)

Die fischreichen Gewässer am Ende der Bay of Fundy sind besonders wichtig für Meeressäuger wie Wale und Delfine, aber auch Robben und viele Seevogelarten. Die mehrstündige Bootsfahrt wird begleitet von einem Meeresbiologen. Seine Erklärungen und Kommentare machen den Ausflug zu einem besonderen Erlebnis.


D

Tag 7 bis 9: Wolfville

Von Digby, NS nach Wolfville142 km | 2 Stunden

Zu Gast in einer ehemaligen Kapitäns-Villa in Wolfville2 Nächte | Bed & Breakfast

Die ehemalige Kapitäns-Villa  stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist im Stil von Queen Victoria erbaut worden. Noch heute kann man in dem wunderschön renovierten Gebäude das Ambiente eines englischen Herrenhauses spüren. Die Zimmer sind mit Antiquitäten eingerichtet und jedes hat seine eigene Persönlichkeit und Geschichte. Das hauseigene Restaurant ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und wurde bereits mehrfach für seine Weinliste ausgezeichnet. Die Zutaten stammen überwiegend aus der Region oder sogar aus dem Garten des Kochs. Nach dem Essen lohnt sich ein Spaziergang im Rosengarten, der vor allem bei Fotografen beliebt ist. Nach Halifax fährt man etwa eine Stunde. 

Sehenswertes vor Ort:


E

Tag 9 bis 11: Moncton NB

Von Wolfville nach Moncton NB314 km | 4 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Country Inn bei Moncton2 Nächte | Bed & Breakfast

In ihrem Country Inn, neben einem Golfplatz außerhalb von Moncton gelegen, bieten Regina und Dennis ihren Gästen einen ruhigen Aufenthalt im Grünen. Die Gästezimmer sowie die übrigen Räume des Hauses sind geschmackvoll eingerichtet und sorgen für ein gemütliches Landhausambiente. Morgens wird ein warmes Frühstück serviert. Die große Terrasse und der weitläufige Garten laden zum Entspannen ein. Das Inn ist aufgrund seiner Lage ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region um Moncton, Dieppe und Shediac; zudem verläuft direkt hinter dem Haus ein Wanderweg.

Sehenswertes vor Ort:


F

Tag 11 bis 13: Prince Edward Island

Sehenswertes unterwegs:

Confederation Bridge
1997 wurde die Brücke über die engste Stelle der Northumberlandstraße eröffnet. sie verbindet Prince Edward Island mit dem Festland von New Brunswick. Die Kastenträgerbrücke ist mit einer Länge von knapp 13 Kilometern die längste Brücke Kanadas und eine der längsten und bedeutendsten der Welt. Auf der zweispurigen Brücke wird eine Maut von ca. 45 CAD pro Fahrzeug erhoben. Wegen der starken Winde beträgt die Höchstgeschwindigkeit 80 km/h.

Zu Gast in einem B&B in Charlottetown2 Nächte | Bed & Breakfast

Erbaut in 1852 war das Haus zuletzt Wohnsitz des verstorbenen Premiers von Prince Edward Island. Heute bieten die neuen Besitzer Randy und Stacey ihren Gästen vier gemütliche Zimmer, die neben einem schönen Blick auch alle über ein Bad mit Jacuzzi-Badewanne verfügen. Die beiden haben über 20 Jahre im Gastgewerbe gearbeitet und nun haben sie sich mit ihrem B&B einen Traum erfüllt. Es liegt zentral im Zentrum von Charlotte, so dass Restaurants, Pubs, Theater und die Uferpromenade fussläufig erreichbar sind. Der Garten mit Pool lädt zum entspannen ein. 

Sehenswertes vor Ort:


G

Tag 13 bis 15: Cape Breton Highlands National Park

Von Charlottetown nach Chéticamp528 km | 6 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast im Haus von Dr. Fiset2 Nächte | Bed & Breakfast

Das ehrwürdige Anwesen gehörte Dr. Napoleon Fiset, dem ersten Arzt in der Gegend von Cheticamp. 2011 wurde es zu einem Gästehaus mit acht Zimmern. Von den vielen Terrassen kann man in verschiedene Richtungen blicken: hinaus aufs Meer, den Hafen und die Stadt und in das Hochland von Cape Breton. Für dessen Erkundung bildet das Haus eine ideale Basis und die Gastgeber geben gerne jede Menge Tipps für Tagesaktivitäten. Frühstück ist ein fröhliches Gemeinschaftserlebnis an einem großen Tisch.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 14: Cape Breton Highlands National Park

Ausflug (OPTIONAL)Walbeobachtung (2 Stunden, englisch)

Captain Mark's Whale and Seal Cruise ist der bekannteste Veranstalter für Whale Watching Touren in der Pleasant Bay. Jahrelang haben sie mit dem 15 Meter langen Boot Forscher der Universität Dahlhousie zu den Walen gefahren. Von diesem Expertenwissen profitieren die Gäste. Die Double Hookup ist mit einem Kameraturm ausgestattet, mit dem Wale auch von fern gesichtet werden können. Eine Begegnung mit den Meeressäugern ist daher garantiert. Wenn man den Tieren nahegekommen ist, werden ihre Gesänge mit Hilfe eines Unterwassermikrophons hörbar gemacht.


H

Tag 15 bis 17: Ingonish

Von Chéticamp nach Ingonish115 km | 2 Stunden 30 Minuten

Zu Gast in der Keltic Lodge Resort & Spa2 Nächte | Bed & Breakfast

Die Lodge feiert 2016 ihren 75. Geburtstag und wurde aus gegebenem Anlass renoviert. Eine frische Brise und der Blick auf die Bucht fallen zuerst auf, wenn man aus dem Auto steigt und dieser Eindruck zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Aufenthalt. Auf dem Anwesen befinden sich mehrere Gebäude, auf die sich Gästezimmer, Suiten und Cottages verteilen. Zierleisten, Böden aus Hartholz, moderne Möbel und der schöne Ausblick auf die Umgebung charakterisieren die Zimmer im historischen Haupthaus. Der Spabereich wurde auf den Klippen erbaut. Mit Panoramablick auf Cape Smokey Mountain lässt es sich hier herrlich entspannen. Auf dem Highlands Links Golfplatz kann am eigenen Handicap gefeilt werden und Abends genießt man ein gutes Abendessen oder einen Drink am Kamin. 

Sehenswertes vor Ort:


I

Tag 17 bis 19: Sydney, NS

Von Ingonish nach Englishtown56 km | 1 Stunde 30 Minuten (inkl. Fährüberfahrt)

Ausflug (OPTIONAL)Puffin Tour

2:30 Stunden

30 Jahre lang hat Donelda Hummer gefischt, bevor sie sich entschloss, ein eigenes Schiff zu kaufen, um Touristen die Gewässer um Cape Breton Island zu zeigen. Denn neben den Meerestieren gibt es dort noch eine andere Attraktion, die sie seit Jahren fasziniert: die Puffins, die auf Deutsch Papageientaucher genannt werden.  Weiterlesen→

Mit einem 15 Meter langen Boot geht es hinaus aufs Meer. Jeder hat einen Platz am Fenster, das man auch zur Seite schieben kann, um Fotos zu machen. Der Führer gibt an Bord einen Überblick über die fünf Jahrhunderte des kleinen Fischerorts. Außerdem zeigt er Fotos von Vögeln, die man dann selbst entdecken kann. 45 Minuten dauert die Fahrt zu den Bird Islands, wo die 2.5 stündige Vogelsafaria beginnt.

Warme Kleidung ist erforderlich, ebenso Sonnenbrille und Sonnenschutzmittel. Kamera und Fernglas bereithalten.

Ausflug (OPTIONAL)Geführte Kajak Tour (halbtags)

3:00 Stunden

Cape Breton ist ein Paradies für Wassersportler, besonders für Kajak-Fahrer. Mit dem Kajak kann man Buchten erkunden, die von der Landseite aus vollkommen unzugänglich sind. Die Halbtagestour in der St. Ann Bay ist auch für Anfänger geeignet. Unter anderem nähern wir uns einem Adlernest, einem Wasserfall, der ins Meer rauscht und einem kleinen Strand, wo das Lunch Paket ausgepackt wird. Die Tour wird von North River KayakTours angeboten, einem Sport-Veranstalter, der bereits mehrere Preise gewonnen hat.

Von Baddeck, NS nach Sydney, NS84 km | 1 Stunde 30 Minuten

Zu Gast in einem Country House bei Sydney2 Nächte | Bed & Breakfast

Das Landhaus mit viereinhalb Sternen gehört zu den schönsten Boutique-Unterkünften im Osten von Kanada. Es liegt nahe der Innenstadt von Sydney, die man zu Fuß erreichen kann. Der Gesamteindruck ist nicht nur auf den ersten Blick bestens: vom Garten mit alten Bäumen über die Veranda mit romantischen Sitzmöglichkeiten bis zur Inneneinrichtung im britischen Country House Style. Beim Frühstück mit Obstsalat, Pancakes und frisch gepressten Säften kann man die beiden Gastgeber, Gordon und Bev, kennenlernen, die viele gute Ausflugstipps geben.

Sehenswertes vor Ort:

Forteresse de Louisbourg
Das Forteresse de Louisbourg war vor über 250 Jahren das Machtzentrum der Franzosen in Kanada. Allerdings war die Festung vom Land her nur schlecht zu verteidigen, so dass die Engländer 1745 nur wenige Wochen benötigten, um sie zu erobern. Um ein Wiedererstarken der Franzosen zu verhindern, wurden die Mauern geschleift. Heute ist Louisbourg eines der größten Freilichtmuseen in Nordamerika. Die Festung ist wieder so hergerichtet, wie sie um 1740 ausgesehen haben muss. Während der Hauptreisezeit im Sommer begegnet man hier Soldaten, Mägden, Fischern und Händlern in Originalkostümen, die sich meist heftig streiten. Manchmal kommt des vor, dass auch die Besucher darin verwickelt werden.

J

Tag 19 und 20: Halifax, NS

Sehenswertes unterwegs:

Victoria County
1851, als Queen Victoria Oberhaupt der kanadischen Provinzen war, wurde das Cape Breton in zwei Counties aufgeteilt. Der östliche wurde nach der Königin benannt. Er erstreckt sich auch auf die östlich gelegenen Halbinseln, die wie Finger in den Nordatlantik ragen. 80 Prozent sind mit Wald bedeckt. Der Rest besteht aus Mooren und Sümpfen. Die Besiedelungsdichte ist extrem dünn. Auf einen Quadratkilometer kommen knapp 2.5 Bewohner. In letzter Zeit hat die Bevölkerung sogar noch abgenommen.

Zu Gast in einem viktorianischen Townhouse in Halifax1 Nacht | Bed & Breakfast

Wer etwas Ausgefallenes sucht, ist hier richtig: zwar hat das altehrwürdige Anwesen von 1876 in der Mitte von Halifax ein wenig Patina angesetzt, es gehört aber immer noch zu den charakteristischen Wahrzeichen der Stadt. Zehn Minuten geht man zum Harbour Walk; gute Restaurants sind um die Ecke. Die Zimmer mit antikem Mobiliar sind charmant, geräumig und haben hohe Decken.


Tag 20: Halifax, NS

Mietwagenabgabe
Station: Halifax Airport


Zusatzleistungen

Umfulana Klimaspende
Um einen Teil der CO2-Emissionen, die Ihre Reise verursacht, zu kompensieren, erheben wir eine freiwillige Klimaspende, die wir zu 100 Prozent entweder an die Klima-Kollekte GmbH in Berlin oder Wildlands Südafrika abführen. 

Mit Ihrer Spende werden CO2-einsparende Projekte gefördert, wie zum Beispiel Solarkocher für Lesotho. Näheres unter www.klima-kollekte.de und www.wildlands.co.za

Sollten Sie an der Umfulana Klima-Aktion nicht teilnehmen wollen, vermerken Sie das bitte auf Ihrem Buchungsformular. 


Fahrzeug

Vermieter: Alamo Kanada
Typ: Ford Escape o. ä. (4 Türen, 3 Koffer)
Ausstattung: Automatik, Klimaanlage, Servolenkung, Fahrer/Beifahrer Airbag, ABS, Tempomat, Radio/CD-Player

Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt) und Mietwagen (falls oben angezeigt):

ab 2.429,00 EUR*


Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
Mai–Okt.

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Brinka Hellack
Tel.: +49 (0)2268 92298-13

Eva Neumann
Tel.: +49 (0)2268 92298-76

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben