Nairobi

Finanzzentrum Ostafrikas: Blick vom Nairobi National Park

Finanzzentrum Ostafrikas: Blick vom Nairobi National Park

Innerhalb eines Jahrhunderts wuchs die Hauptstadt Kenias von einer Siedlung für Eisenbahnarbeiter zur wichtigsten Metropole Ostafrikas. Dazu hat das für Europäer trotz der tropischen Lage angenehme Klima beigetragen, das auf die Höhenlage von über 1600 m.ü.M. zurückzuführen ist. Von den in 2009 über 3 Millionen Einwohnern leben 60% in Slums. Das größte von ihnen ist Kibera im Südwesten mit mehr als 1 Millionen Bewohner. Entsprechend hoch ist die Kriminalität in der Stadt. Die wenigen Sehenswürdigkeiten befinden sich im überschaubaren Zentrum mit seinen Hochhäusern, Botschaften, Banken und Versicherungen. Die beste Aussicht auf das Häusermeer bietet sich vom Kenyatta Conference Centre, wo man vom 28. Stock an guten Tagen bis zum Kilimandscharo sehen kann.




Reisebeispiele Nairobi

Nach Oben