Meru National Park

Erfolgreiches Nashorn-Projekt: Mount Meru Park

Erfolgreiches Nashorn-Projekt: Mount Meru Park

Der 100 km nordöstlich vom Mount Kenia gelegene National Park gehört zu den artenreichsten und landschaftlich schönsten in Kenia. Durch den 870 km² großen Park fließen 13 Flüsse, die ganzjährig Wasser führen. Bekannt wurde der Meru-Park durch das Genesis-Projekt, über das die BBC ausführlich berichtete. Joy Adamson entließ hier einige von Menschen aufgezogene Tiere in die Wildnis, darunter die weltberühmte Löwin Elsa. Aufgrund des unterschiedlichen Regens variiert die Vegetation zwischen trockenem Buschland im Nordwesten und von Sümpfen durchsetztem feuchten Grasland. Im Nordosten haben sich am Fluss Tana durch Erosion bizarre Felsformationen herausgebildet. Eine besondere Attraktion sind die Nashörner aus Südafrika, die nach der Jahrtausendwende ausgewildert wurden und sich inzwischen kräftig vermehren.




Reisebeispiele Meru National Park

Nach Oben