Rethymnon

Badestrand, Hafenmole, Altstadt: Rethymnon

Badestrand, Hafenmole, Altstadt: Rethymnon

Hafenstadt mit venezianisch-türkischem Flair

Die mit 20.000 Einwohnern drittgrößte Stadt Kretas liegt auf einer kleinen Halbinsel an der Nordküste. Von einer venezianisch-türkischen Kulturmischung geprägt ist vor allem die malerische Altstadt mit ihren vielen kleinen Gassen, die teilweise bunt bepflanzt sind. An der äußeren Hafenmole beginnt ein zwölf Kilometer langer Sandstrand mit den üblichen Strandhotels. Im Sommer greift ein reges Kulturleben mit einigen griechischen und internationalen Festivals um sich. Landeinwärts ist die Stadt über den Befestigungswall, den die Venezianer zum Schutz vor Piraten angelegt haben, hinausgewachsen. 23 Kilometer südwestlich liegt Moni Arkadi, ein festungsartiges Kloster, eindrucksvoll auf einem Plateau. Es ist das Nationalheiligtum der Kreter.



Sehenswürdigkeiten Rethymnon


Mili

Durch das romantische Tal der Wassermühlen

Wenige Kilometer südlich von Rethymnon plätschert ein Bach durch ein immergrünes Tal. Früher muss es dort geschäftig zugegangen sein, wovon über die 20 Mühlen rund um Mili zeugen. Heute sind die alten Gebäude verlassen und dem Verfall preisgegeben. Die alten Eselspfade sind zu einem romantischen Spazierweg zusammengefasst, der mit EU-Mitteln hergerichtet wurde. In Mili und Xiro Chorio gibt es Tavernen zum Einkehren. (hin und zurück: 1:40 Stunde, 3,9 Kilometer, auf und ab: 180 Meter)

Umfulana Route


Argiroupoli

Schmuckes Bergdorf mit Wasserfällen und einer antiken Totenstadt

Das schmucke Bergdorf mit seinen Cafés und Geschäften hat eine lange Geschichte. Davon zeugen viele Funde, die im Museum von Rethymnon aufbewahrt werden und eine antike Totenstadt aus dem 3. Jahrhundert nach Christus. Unterhalb des 400-Seelen-Ortes rauschen die Kaskaden des Mouselas. Der kurze Spaziergang führt zur Nekropole und zu den Wasserfällen. (1:15 Stunde, 3,5 Kilometer, auf und ab: 110 Meter)

Umfulana Route




Reisebeispiele Rethymnon

Nach Oben