04.05.2012

Kretareise von Maria M.

Hallo Frau Maier,

leider habe ich gerade nicht viel Zeit, denn für diese Reise könnten man gut und gerne eine Kurzgeschichte schreiben...

All in all, ein absolutes Abenteuer! Für mich also genau das Richtige, denke aber, dass weniger "forsche" Menschen ihre Probleme hätten.
Es ist absolut empfehlenswert ein Navi zu benutzen, die Schildersituation ist unterirdisch, zum Teil auch nur in kyrillisch. Habe mich oft verfahren, aber immer wieder nette Griechen getroffen, die mir weiterhelfen konnten. Außerdem ist ein PS-starkes Fahrzeug (oder Offroad) zu empfehlen, da das Bergdorf Miliá z.B. sehr steile Abschnitte hat.

Die Unterkünfte an sich, sehr individuell, jedes ein Highlight... freundlicher Empfang, absolute Hilfsbereitschaft und gute Insider-Tipps.

Zu Rethymon: musste privat parken (nach Verhandlungen €15,-); dort wurde mir das Restaurant "Avlí" empfohlen, Thanassis hat Ihnen wohl auch eine Anfrage geschickt. Kann die Location nur empfehlen, hervorragende Speisen zu adäquaten Preisen und bestem Service in traumhafter Umgebung.

Ein weiteres Highlight: Kato Zakros! Tolle Wandermöglichkeiten und der kleine Ort bietet Ruhe pur. Habe in einer Taverne auch gleich Familienanschluss gefunden (Fam. Platanakis) und durfte mich durch alle Köstlichkeiten schlemmen (dabei fast nichts bezahlt!).

Hoffe, dass auch Sie einen schönen Urlaub hatten und bedanke mich aus ganzem Herzen für dieses Abenteuer!!!

Maria M.



Nach Oben