21.07.2014

Kretareise von H.P. und G.

Insgesamt ein rundum gelungener Urlaub

Der Urlaub auf Kreta hat uns ausgesprochen gut gefallen. Die von Umfulana gebuchten Hotels waren alle etwas Besonderes: das Stadthaus in Rethimnon mitten in der Altstadt in einem venezianischen Palast, das Bergdorf in einer ganz besonderen Lage mitten in den Bergen, weitab von jeder Hektik und von jedem Lärm. Hier bekamen wir die besten Lebensmittel serviert – der Quark und das Olivenöl am Frühstückstisch waren unerreicht. Das venezianische Patrizierhaus am alten Hafen von Chania punktet mit einem wunderschönem Zimmer und einer traumhaften Dachterrasse mit Blick über den Hafen und die angrenzende Altstadt. Das Tablett mit dem Frühstück wird vom äußerst netten Personal sogar 3 Stockwerke auf die Dachterrasse getragen. Dazu kommt eine freundliche Dame aus Deutschland an der Rezeption, die uns hilfreiche Tipps für den Aufenthalt in Chania und für Ausflüge in die Umgebung gegeben hat. Auch das Boutique-Hotel in Heraklion war prima. Es liegt in der Altstadt, man kümmerte sich perfekt um unser Auto und das Frühstückbuffet war ausgesprochen umfangreich und reichhaltig. Uns hat es dort sehr gut gefallen. Das Apartment in Kato Zakros unterschied sich nur hinsichtlich des Frühstücks von den vorherigen Hotels. Das Frühstück war spartanisch. Es gab Honig, Marmelade und Butter, sowie (gegen 8.45 Uhr) frisches Brot, das allerdings phantastisch schmeckte. Wer mehr an Auswahl wünscht (Obst, Tomaten, Oliven, Wurst, Käse etc.) sollte sich in Zakros entsprechend versorgen. Es gibt dort mindestens 2 Einkaufsmöglichkeiten.
Die Ferienanlage in Elounda war dann ein (durchaus positiver) Bruch in der Abfolge der Hotels. So viel Getue kennen wir sonst nur aus Luxushotels in Asien. Die Anlage liegt wunderschön direkt an einer Bucht. Hier steht eine Unmenge an Personal zur Verfügung. Es wird einem, wenn man will, jeder Handgriff abgenommen. Zwei Tage waren dafür aber auch ausreichend.

Insgesamt ein rundum gelungener Urlaub, der uns wundervolle landschaftliche Eindrücke beschert hat und nette Menschen kennenlernen ließ. Wir genossen das Essen in den verschiedenen Tavernen und haben davon eine Vielzahl an kulinarischen Erinnerungen und Anregungen mitgebracht.

Mai 2014, H-P und G aus München



Nach Oben