15.10.2006

Kretareise von Silke Meißner

Hallo liebe Frau Maier,

nun sind wir seit ein paar Tagen wieder zu Hause, und möchen Ihnen natürlich gern einen kurzen Reisebericht abgeben.
Unsere positiven Eindrücke von der Südafrikareise mit Umfulana letztes Jahr noch im Kopf, waren wir sehr gespannt auf Kreta.
Insgesamt waren wir sehr beindruckt von der Vielseitigkeit dieser Insel, in 10 Tagen kann man längst nicht alles sehen.
Die von Ihnen ausgesuchten Unterkünfte waren erwartungsgemäß gut, teilweise sehr hochwertig und doch sehr verschieden.
Im Veneto in Rethymnon fühlten wir uns wirklich ein bißchen wie in einem Palazzo in Venedig, das Personal war zuvorkommend, die Zimmer geschmackvoll eingerichtet. Ein Hinweis zur Anfahrtsbeschreibung möchten wir noch geben. In Ihren Unterlagen schreiben Sie von Heraklion die E75 Richtung Osten, es müßte aber richtigerweise Richtung Westen heißen. Unbedingt erwähnen sollte man unserer Meinung nach auch, das das Hotel, welches direkt in der schönen historischen Altstadt in einer der engen Gassen liegt, nicht mit dem PKW zu erreichen ist. (Das ging leider aus der kleinen Anfahrtskizze in Ihrer Beschreibung nicht hervor). Am besten stellt man das Auto am Hafen oder an der Festung Fortezza auf einen Parkplatz und läuft dann zum Hotel (evtl. vorher dazu einen Stadtplan besorgen.)
Weiter ging es dann ins Bergdorf Milia. In der Anfahrtsbeschreibung würden wir auch etwas "verändern". Bis Topolia ist es in Ordnung, ab da würden wir aber empfehlen, von Topolia weiter bis Vlatos zu fahren, von dort ist dann Milia (auf einem Schild nach rechts dann noch 4,5 Km) ausgeschildert. Diese Strecke ist einfacher und kürzer, wobei die aus Ihrer Beschreibung auch ihre Reize hatte, wenn man etwas sagen wir "abenteuerlicheres" Fahren mag ( viele Serpentinen auf etwas unbefestigteren Straßen, dafür schöne Ausblicke bis zum Meer). Das Dorf selbst war sehr eindrucksvoll und urig, vielleicht sollte man erwähnen, das sich die Elektrizität auf das Licht beschränkt, es gibt ansonsten in den Gästehäusern keine Steckdose, wo man z.B. mal die digitale Kamera oder das Handy aufladen kann. Nicht das es unbedingt sein müßte, weil gerade das hat ja seinen Reiz, aber wenn man es weiß, richtet man sich einfach besser vorher drauf ein.
Das Casa Delfino in Chania war sicher ein Highlight schlechthin.
(Anreise wie in Rethymnon, Auto am Hafen stehen lassen und zum Hotel durch die Fußgängerzone zu Fuß). Von der Lage über den Service bis zur Einrichtung alles sehr exklusiv.
Als letzte Station weckte das Elounda Bay Palace durch Ihre Ankündigungen in uns sehr große Erwartungen. Sie haben uns ein Prospekt des Elounda Beach Hotels geschickt, untergebracht waren wir im Elounda Bay Hotel. Sicher gehören beide zusammen und haben ähnliche Standards, aber durch das Prospekt wurde
einem ein Luxus suggeriert, der dann so nicht wirklich (zumindest für unsere Buchung) eintraf. Wir wohnten in einem sagen wir mal "normalen" Standard-Doppelzimmer mit seitlichem Garten und Meerblick (gebucht war angeblich "nur" Bergblick – das wäre schon ein Upgrade, was wir bekommen haben). Nicht das Sie uns jetzt falsch verstehen, das Hotel und die ganze Anlage mit Pool und Strand waren super, das Zimmer völlig ok, (sehr nett eine Flasche Wein und Gebäck zur Begrüßung), der Service einmalig und das Frühstücksbuffett sensationell, jedoch was uns etwas gestört hat, dass ja dieser sogenannte Luxus ( z.B. Zimmer mit eigenem Pool, jede Art von Wassersport ) eigentlich nur bei entsprechender Zuzahlung genutzt werden kann (unserer Meinung nach war das einfache Zimmer pro Person (!) lt. Preisliste des Hotels schon sehr teuer). Wie Sie es selbst in Ihrer Beschreibung erwähnen, entspricht es eigentlich nicht der "Umfulana-Philosophie", und wir denken, das es sicher in dieser Gegend auch schöne kleine Anlagen oder Häuser gibt, die einen individuellen Service bieten, was uns im nachhinein wohl besser gefallen hätte.
So verstehen wir zumindest das Reisen mit Umulana, und gerade das Individuelle finden wir ja so schön bei Ihnen. Wenn ich ein großes Luxus-Hotel, aus dem ich nicht weg will, haben möchte, buche ich doch eher woanders.
Nun ist der Bericht doch etwas länger als gedacht geworden, aber nichtsdestotrotz, wir möchten dieses alles nur als Hinweise verstehen, es soll nicht als negative Kritik aufgefaßt werden. Wir waren trotz allem sehr zufrieden mit Umfulana, es hat alles super geklappt, und wir werden auch wieder mit Ihnen individuell verreisen und Sie auch weiterhin empfehlen.
Also vielen Dank nochmal für die tolle Vorbereitung und herzliche Grüße aus Dresden,
Silke & Holger Meißner



Nach Oben