Rab

Baden und Bummeln: Altstadt von Rab

Baden und Bummeln: Altstadt von Rab

Baden und Bummeln auf Kroatiens schönster Insel

Die Insel im Süden der Kvarner Bucht bildet den Übergang zur dalmatischen Küste. Ihre Geschichte reicht bis in die Römerzeit zurück, als Felix Arba – der heutige Ort Rab – einer der größten Flottenstützpunkte in der Adria war. Wegen der unterschiedlichen Landschaften, der tief eingeschnittene Buchten und zahlreichen Sandstrände gilt Rab als die schönste Insel Kroatiens. Zum Baden und Tauchen eignen sich vor allem die Strände östlich von Barbat, und die über 2 km langen Strände vor Lopar und Livacina. Der mittelalterliche Ort Rab wird von vier schlanken Glockentürmen bewacht. Verwinkelte Gassen und schmale Treppen führen zu Klöstern, Kirchen und steinernen Palästen.



Sehenswürdigkeiten Rab


Auf den Kamenjak

Aussichtswanderung auf den höchsten Berg von Rab

Die meisten Besucher kommen nach Insel Rab des milden Klimas wegen. Aber nicht nur Strandurlauber, sondern auch die Wanderer kommen auf ihre Kosten: Wer durch die Einöde am Kamenjak wandert, kann oben eine Aussicht aus 420 Metern über dem Meer genießen. Man sieht die Inseln im dalmatischen Zauberlicht, die Ebenen von Rab und eine weiße Stadt mit roten Dächern.(hin und zurück 9,1 Kilometer, 3:30 Stunden, auf und ab: 420 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de


Durch den Wald Dundo

Steineichen, Schmetterlinge und stille Buchten

Auf der Halbinsel Kalifront hat sich Im Windschatten des Kamenjak ein Steineichenwald mit üppiger Vegetation entwickelt, wie er in Dalmatien selten ist. Die immergrünen Steineichen werden hier bis zu 4 bis 5 Metern hoch – eine Seltenheit im Mittelmeerraum. Ebenso lohnend sind die wenig besuchten Buchten entlang der Südküste der Halbinsel Kalifront, wo man Rotwild oder Hasen begegnen kann, dazu Eidechsen, Schmetterlinge und Heuschrecken. (hin und zurück: 16,3 Kilometer, 4:20 Stunden, auf und ab 170 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de


Kampor

Besterhaltenes Fischerdorf auf Rab

Das ehemalige Fischerdorf auf der Insel Rab liegt im Norden, wo das Hinterland noch bewaldet ist. Dundo heißt der ursprüngliche Wald, durch den Wander- und Radwege führen. Von den Badestränden der Umgebung ist Mel wegen seines feinen Sands hervorzuheben. In Kampor gibt es zudem eine der ältesten Bibliotheken und Archive mit kroatischen Schriftstücken, die in diesem Teil der Adria zu finden sind.  Im Kloster befindet sich heute ein ethnographisches Museum. 


Supetarska Draga

Yachthafen in stiller Bucht

Eines der ältesten Dörfer auf der Insel Rab ist aus einem 1059 gegründeten Benediktinerkloster hervorgegangen. Darauf deutet auch der Name hin: Supetarska Draga heißt: St. Petrus im Tal. Rund um das Dorf gibt es Sand- und Kiesstrände, inzwischen auch einen Yachthafen mit mehren netten Restaurants und Cafés. Vor allem ist die Bucht Lebensraum für zahllose Zugvögel im Frühling und im Herbst.




Reisebeispiele Rab

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Kroatien Rundreisen anzeigen
Nach Oben