Rundreise durch Laos: Klöster, nächtliche Märkte und 4000 Inseln
Mit Umfulana nach Laos: Sonnenaufgang über dem Mekong

Rundreise durch Laos

Klöster, nächtliche Märkte und 4000 Inseln

Die Tempel von Luang Prabang sind ein Fest für die Sinne – wie der Nachtmarkt und das private Mittagessen mit anschließender Baci-Zeremonie. Danach geht es hinauf in die Berge, wo in atemberaubender Landschaft ethnische Minderheiten ihre Traditionen ins 21. Jahrhundert hinübergerettet haben. Den Schluss bildet eine Bootstour auf dem Mekong mit seinen 4000 Inseln.

Diese Reise wird nach Ihren Wünschen individuell angepasst.

A

Luang Prabang

Die alte Königshaupt­stadt im Norden von Laos liegt geschützt auf einer Halb­insel zwischen dem Mekong und seinem Nebenfluss Nam Khan. Bis heute ist die 50.000-Einwohner-Stadt religiöses und kulturelles Zentrum des Landes, mit deren Entste­hungs­ge­schichte sie untrennbar verknüpft ist. Als Mitte des 14. Jahrhunderts das Zentrum von Siam nach Westen verlegt wur­de, kam es östlich des Mekongs zu poli­ti­schen Einigungen und 1365 zur Gründung der Stadt. Durch die heilige Buddha­s­tatue Phra Bang wur­de Luang Prabang ein Pilgerort. Seit 1995 ist die gesamte Altstadt UNESCO-Welt­kultur­erbe.

Sehens­wert sind vor allem
- der Königs­pa­last von 1904,
- der Vat Xieng Thong, eine Tempel­anlage aus dem 16. Jahr­hun­dert,
- der Vat Visouna­rath, ein Kloster von 1512
- der Berg Phousi mit dem spirituellen Zentrum und großartiger Aussicht und
- der Nach­t­markt, der ab 18 Uhr eröffnet wird.

Transfer

Luang Prabang Flughafen - Hotel
Der inter­na­tio­nale Flughafen liegt 4 Kilometer nord­öst­lich von Luang Prabang.

Dinner

Restaurant KhaiPaen | 1x Transfer mit Reiseführer bis 2 Personen pro Person
Im Restau­rant, das von einer Nicht­regie­rungs­or­ga­ni­sa­tion betrieben wird, werden arbeits­lose Jugend­liche ausgebildet. Die Mahlzeiten gehören zum Besten, was Luang Prabang zu bieten hat.

Zu Gast in einer Villa nahe der Altstadt

3 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Die Villa am Rand der Altstadt spiegelt die spirituelle Ruhe von Luang Prabang wider. Es liegt hinter einem Tempel in einem tropi­schen Garten und besteht aus zwei Gäst­e­häusern und dem Restau­rant. Die Zimmer sind freund­lich gestaltet, gepflegt und sehr sauber. 



Das Früh­stück, das meist auf der Terrasse über dem Garten serviert wird, besteht aus frisch gepresstem Saft, Obst, Baguette, Toast, Crois­sant und Marme­lade sowie auf Wunsch Eiern. Das Personal ist sehr nett und freund­lich. Ein perfekter Ort für Ruhe.

Stadtbesichtigung

Luang Prabang (ganztägig)

Wer früh aufstehen mag, hat die Chance, zusammen mit dem Führer an den Morgen­ritualen der Bettelmönche teilzu­nehmen – natür­lich in respektvollem Abstand. In langen Reihen ziehen sie durch die dörf­l­i­chen Straßen, um ihren Morgenreis in Empfang zu nehmen. Anschließend ist der ­Be­such eines Lebens­mit­tel­marktes geplant – ein Erlebnis für alle Sinne.

Nach dem Früh­stück im Hotel geht es dann auf Neben­straßen durch die Altstadt. Wir beginnen am Wat Xieng Thong, einem 500 Jahre alten Tempel und wandern zur Halb­insel. Den krönenden Abschluss bildet der Besuch des Königs­pa­lastes mit seiner phäno­me­nalen Aussicht. Wer die 328 Stufen nicht gegangen ist, hat Luang Prabang nicht wirk­lich gesehen. 

Zum Mittag­essen lädt eine Familie in ihr Privat­haus in Ban Mano ein. Das Famili­en­ober­haupt ist ein ehema­liger Koch und wird tradi­tionell laoti­sche Speisen servieren. 

Abends nehmen wir an einer privaten Baci-Zere­monie teil, die in Laos anläss­lich wich­tiger Ereig­nisse wie Trauungen, Geburt oder Eintritt ins Kloster begangen wird.

Ausflug

Kochkurs mit Ausflug (ganztägig)

Wir beginnen mit dem Einkauf auf dem Markt. Dann steigen wir ins Boot, überqueren den Mekong und gehen zum Haus von
Frau Noy.

In ihrer einfa­chen Küche weiht sie uns in die Geheim­nisse der laoti­schen Küche ein. Danach geht es zu den Dörfern fluss­abwärts, wo jeweils eine besondere Delika­tesse probiert wird. Zum Schluss verkosten wir auf dem Boot noch etwas Besonderes: einen laoti­schen Reiswhisky.

Transfer

Von Luang Prabang District nach Muang La

Im privaten Minivan geht es nach MuangXai. Nach­ Ankunft am frühen Nach­mittag erfolgt ein kurzer Transfer zum Dorf Muan La, wo wir in der hübschen Lodge einche­cken.

Falls genug Zeit bleibt, lohnt sich der Besuch des Wat Pha Kham Chiao Sing Tempels. Am Abend kann man bei einem Bad in heißen Quellen entspannen.

B

Muang La

Die Region in Nord-Laos ist ein länd­lich geprägtes Mittelgebirge. Reisfelder und lichte Wälder wech­seln einander ab.

Am mäandernden Nam Pak Fluss liegen tradi­tionelle Dörfer, in denen die ethni­sche Minder­heit der Khmu über­lebt hat. Ihre Häuser stehen auf Pfählen. Die Sprache der Khmu ähnelt denen der Khmer. Ihre Spiritualität ist schama­nisch und animis­tisch, das heißt: alle Natur­er­scheinungen vom Gewitter bis zur unscheinbaren Pflanze werden als beseelte Lebe­wesen betrachtet. Schamane sind die ausge­wählten Menschen, die in der Lage sind, in Trance-Zuständen mit diesen Lebe­wesen Kontakt aufzu­nehmen.

Zu Gast in einer Lodge in Muang La

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Halbpension

Im Herzen von Nord-Laos liegt die kleine Lodge am Rande eines tradi­tionellen Dorfes und umgeben von Regen­wald. Erst nach Einwil­ligung des Dorf-Ältesten und unter Einbe­zie­hung der etwa 100 Bewohner nahm das Projekt nach und nach Gestalt an. Die Dorf­straße wur­de befes­tigt, eine Brücke gebaut und ein öffent­li­ches Bade­haus einge­richtet. Fünf hölzerne Chalets mit insge­samt zehn Zimmern gehören zum Resort, gebaut im tradi­tionell laoti­schen Stil und umgeben vom Duft des tropi­schen Gartens, der viele Rückzugsmög­lichkeiten bietet.

Bei der Ausstat­tung der Zimmer wurden überwiegend lokales Holz und Mate­rial verwendet. Die Möbel haben Hand­werker aus dem Nach­barort herge­stellt und auch die Bilder, Skulpturen und Stoffe stammen aus der Region. Benannt ist jedes Zimmer nach einer der vielen ethni­schen Volks­gruppen, in Anerken­nung der unter­schied­li­chen Kulturen des Landes.

Ausflug

Ikhos und Hmong Dörfer (ganztägig)

Die Hmong sind ein indigenes Volk in Südo­s­t­a­sien. Sie leben haupt­säch­lich in den bewal­deten Bergen von Südchina, Laos, Vietnam und Thai­land, wohin sie aus dem Westen Eura­siens über Sibi­rien und die Mongolei einge­wandert sein sollen. Die Minder­heit der Ikhos stammt aus Tibet und der südchi­ne­si­schen Provinz Yunnan.

Auf der Hinfahrt durch eine grandiose Berg­landschaft tun sich immer wieder großar­tige Fern­blicke auf. Nach­ein­ander besu­chen wir zwei ­abge­legene Dörfer der Ikhos und der Hmong. Lunch wird an einer Aussichts­stelle serviert. Die anschließende 20-minü­tige Wande­rung führt zu einem verlas­senen Dorf mit sensa­tionellem 360-Grad-Blick. Nach Rückkehr zum Resort, laden die heißen Quellen von Muang La zum baden und entspannen ein.

Von Muang La nach Vientiane

Flug

Transfer

Von Muang La nach Vien­tiane
Ihr Fahrer holt Sie in Ihrer Unter­kunft ab und bringt Sie zum Flughafen.

Flug

Von Oudomxay nach Vientiane
Dauer: 0:50 h
C

Vientiane

Die 400.000-Einwohner-Stadt in Sichtweite der thailändischen Grenze ist seit 1975 die Haupt­stadt von Laos. Sie liegt in einer fruchtbaren und intensiv genutzten Ebene am Ufer des Mekong, über den seit 1994 eine Brücke führt – die erste über den Unter­lauf des Stroms.

Während Vien­tiane verg­li­chen mit anderen südost­asia­ti­schen Hauptstädten noch vergleichs­weise schläfrig wirkt, ist seine glor­reiche Vergan­gen­heit noch in vielen Bauten sichtbar: Bedeu­tende Tempel und Klöster beherbergen Kunstschätze und Reli­quien, allen voran der That Luang. Im Natio­nalhei­ligtum der Laoten wird ein Schrein mit einem Knochen­splitter des Buddha aufbe­wahrt.

Transfer

Vientiane Flughafen - Hotel
Ihr Fahrer holt Sie am Flughafen ab und bringt Sie zu Ihrer Unter­kunft.

Zu Gast im Ansara Hotel

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Das gepflegte Stadt­hotel im französischen Kolo­ni­al­stil liegt in einer ruhigen Seiten­straße in unmit­telbarer Nähe des Mekong-Ufers.

Abends kann man auf der Veranda bei einem Glas Wein die besondere Atmosphäre genießen. Die Zimmer sind geräumig und haben einen Balkon zum Garten. Zum Frühstück gibt es ein kleines Buffet oder die Möglichkeit, á la carte zu bestellen. Viele gute und ausgefal­lene Restau­rants sind zu Fuß zu errei­chen.

Ausflug

Street Food Tour (halbtägig)

Wir suchen die Lieb­lings­plätze der Einheimi­schen auf und probieren einige Speziali­täten, zum Beispiel den Papaya-Salat.

Morgens beginnen wir auf dem Frisch­markt mit seinen für Mittel­eu­ro­päer exoti­schen Lebens­mittel. Der Führer weiß, wie sie heißen und in der laoti­schen Küche verwendet werden. Zum Abschluss gibt es ein kühles Laos-Bier in einem Lokal am Mekong-Fluss und die Tour endet gegen 14:30 h.

Stadtbesichtigung

Vientiane (halbtägig)

Die Tour führt zu den wich­tigsten Sehens­wür­digkeiten von Vien­tiane. Wir beginnen mit dem Wat Sisaket, dem einzigen Gebäude aus der Zeit vor der siamei­si­schen Inva­sion 1828.

Nach­ein­ander besu­chen wir den Ho PhaKeo, einen Kolo­ni­albau auf dem Platz des Smaragd-Buddhas, den Wat Tat Muang, der den Buddhisten als heiligstes Gebäude in Laos gilt, und das COPE Visitor Centre, wo Informa­tionen über den blutigsten Krieg in der Geschichte des Landes zusam­menge­tragen wurden.
Lunch gibt es im landesty­pi­schen Makphet-Restau­rant

Transfer

Hotel - Vientiane Flughafen
Ihr Fahrer holt Sie in Ihrer Unter­kunft ab und bringt Sie zum Flughafen.

Flug

Von Vientiane nach Pakse
Dauer: 1:15 h
D

Pakse

Transfer

Transfer Flughafen - Hotel
Der inter­na­tio­nale Flughafen liegt 3 Kilometer nörd­lich von Paske.

Zu Gast in einem Boutique-Hotel in Ban Khone

1 Nacht | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Das Hotel liegt zentral und hinter dem Haus gibt es einen hübschen Garten mit Pool. Die Zimmer und die Bäder sind relativ groß.

Sie haben Holzfußboden und sind nett einge­richtet. Das Früh­stück ist zwar nicht überwäl­tigend, aber ausrei­chend und auf Wunsch gibt es frisches Obst. Auch werden Sonderwün­sche zum Abend­essen erfüllt.

Bolaven Plateau

Die 1.200 Meter hohe und 10.000 Quad­ratki­lometer große Hoch­e­bene in Laos liegt großen­teils in der Provinz Champasak. Auf dem Plateau leben verschiedene Volks­gruppen, die zur Mon-Khmer-Sprachfa­milie gehören. Mit rund 50.000 Personen ist die größte Gruppe die der Laven. Nach ihnen wur­de das Plateau benannt (Bolaven = Heimat der Laven). In der Region wird haupt­säch­lich Land­wirt­schaft betrieben: Ange­baut werden Kaut­schuk, Kardamom, Pfeffer, grüner Tee und Kaffee, welcher dem Plateau über­regional Bedeu­tung verschafft. Zu den Natur­schön­heiten gehören mehrere Wasser­fälle, von denen der Tad Fane der mit 120 Metern höchste und eindrucksvollste ist. Wäh­rend des Zweiten Indochina­krieges wur­de die Region bei Luft­angriffen der US-Armee stark bombardiert, weil sich dort Teile des Ho-Chi-Minh-Pfades befanden. Der Haup­tort des Gebietes, Pakxong, wur­de dabei völlig zerstört.

Ausflug

Von Pakse nach Ban Khone Village
Am Morgen führt die Fahrt Rich­tung Süden nach Don Khone. Nach ca. drei Stunden steigt man am Nagasan Pier um in ein Boot und fährt ein halbe Stunde auf dem Mekong entlang, wo es den ersten Blick auf die 4000 Inseln gibt.
E

Si Phan Don

Während der Regenzeit nimmt der Mekong gewal­tige Ausmaße an. Bis zu 14 Kilometer breit wird der zehntlängste Strom der Erde, der im tibe­ti­schen Hoch­land entspringt und ins Südchi­ne­si­sche Meer mündet.

In der Trockenzeit treten Tausende von Inseln zu Tage. Angeb­lich sind es „Si Phan Don“, also 4000 Inseln, wie der Name verspricht. Einige von ihnen sind bewohnt, auf anderen bewirt­schaften Bauern ein biss­chen Acker­land. Die meisten von ihnen sind jedoch nicht mehr als spär­lich bewach­sene Sandbänke. Kurz vor der Grenze zu Kambo­dscha schließ­lich stürzt der Mekong in die Tiefe. Die Mekongfälle sind der größte Wasserfall in Südo­s­t­a­sien. Dort tummeln sich auch die letzten Flussdelfine, rund 50 verbliebene Irawad­idelfin-Paare.

Zu Gast in einem Boutique-Hotel in Ban Khone

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Im Herzen des Dorfes Ban Khone liegt die kleine Anlage an den Ufern des Mekong. Nach über 4.000 Kilome­tern erreicht der Fluss seine brei­teste Stelle und teilt sich auf in mehrere Wasser­läufe.

So bringt er eine Viel­zahl von kleinen Inseln hervor – dicht bewachsen in sattem Grün. Unter anderem auch Done Khone, die bekannt ist für ihre Kokosnuss Haine. Bei einem Spaziergang durchs Dorf findet man typisch buddhis­ti­sche Tempel und Über­reste franzö­si­scher Expedi­ti­ons­truppen. Weiter fluss­abwärts erwarten einen weiße Strände von denen aus man mit etwas Glück den seltenen Irraw­addy Delphin sichten kann. Neben einer Villa und Teilen des alten Kran­ken­hauses aus der Kolo­ni­alzeit, gibt es auch acht schwim­mende Bungalows, bei deren Gestal­tung auf abso­lute Umwelt­ver­träg­l­ichkeit geachtet wur­de. Vom Balkon aus lässt sich die Sonne wunderbar beim Unter­gehen zuschauen.

Ausflug

4000 Islands (ganztägig)

Don Khone Island spielte eine zentrale Rolle in der franzö­si­schen Kolo­ni­sa­tion Südo­s­t­a­siens: die Wasser­fälle blockierten den Vorstoß der franzö­si­schen Marine. Mit dem Fahrrad geht es durch Reisfelder, kleine Dörfer und Bio-Gärten zu den Liphi Wasser­fällen und der alten Schmal­spur­bahn, die es den franzö­si­schen Sied­lern ermög­lichte, die Fälle zu umfahren. Mit dem Boot setzen wir über den Fluss nach Kambo­dscha und hoffen auf eine Begeg­nung mit den bedrohten Irraw­addy Delphinen. Zurück im Dorf gibt es eine authen­ti­sche Kao Piak Nudel­suppe.

Um 16:00 Uhr werden wir von unserem Guide im Hotel abge­holt und beginnen die Boots­tour zum Sonnen­un­ter­gang auf dem Mekong. Es geht fluss­aufwärts durch das Gebiet der 4000 Inseln: hier kann man den Fischern zusehen, wie sie ihrer tägl­i­chen Arbeit nach­gehen. Wir besu­chen Done Xan, Done Dhon, Rapali Island und den Tempel auf Don Dom. Von hier aus gehen wir ein kurzes Stück zu Fuß und sehen, wie Menschen vor Ort leben. Zurück im Boot geht es dem Sonnen­un­ter­gang entgegen.

Ausflug

Ausflug mit den Fischern (nachmittags - 3 Stunden)

Rings um Don Khone bildet der Mekong zahl­lose Altarme mit insge­samt 4.000 Inseln. Am Nach­mittag beglei­teten wir einen Fischer bei seiner Arbeit und erleben die weite Fluss­landschaft vom Wasser.

Wer will, kann selbst einen Fisch zum Abend­essen angeln. Zum Sonnen­un­ter­gang gibt es ein laoti­sches Barbecue an einem ebenso schönen wie abge­legenen Ort.

Transfer

Von Ban Khone Village nach Don Daeng
Gegen Mittag errei­chen wir das Resort. Der Nach­mittag steht zur freien Verfügung.
F

Don Daeng

Zu Gast in einer Lodge auf Don Daeng

1 Nacht | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

An den Ufern des Mekong, an einem abge­legenen Strand und mit Blick auf die Tempel-Ruine von Wat Phou liegt die kleine Lodge auf der Insel Don Daeng.

Sie ist umgeben von exoti­schen Gärten und die Aussicht auf den Mekong ist allgegenwärtig: von den Gäst­e­bungalows, dem Restau­rant, der Bar oder am Pool. Die Zimmer sind einge­richtet mit Mate­rialien aus der Region und jedes verfügt über seinen eigenen Balkon. Von hier kann man Fischer in ihren Pirogen vorbei­fahren sehen und der Sonne dabei zuschauen, wie Sie hinter dem Horizont versinkt.

Transfer

Von Don Daeng
Ihr Fahrer holt Sie in Ihrer Unter­kunft ab und bringt Sie zum Flughafen in Pakse.
12 Tage
ab 2.998,00 €
pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer
Leistungen
  • Übernachtung im Doppelzimmer
  • Mahlzeiten (wie oben aufgeführt)
  • Fahrzeug mit Fahrer
  • Reiseleiter (wie oben aufgeführt)
  • Flüge (wie oben aufgeführt)
  • Umfulana Klimaspende

Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Langstrecken-Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit: Oktober–Mai

Die Preise können je nach Saison variieren.
Ihre Beratung
Gabi Rabe

Tel.: +49 (0)2268 92298-24

Warum bei Umfulana buchen?
  • Das persönliche Reiseerlebnis steht im Vordergrund, daher bieten wir keine Gruppenreisen an.
  • Die Reisen werden individuell ausgearbeitet – nach Ihren Interessen, Vorstellungen, Zeit und Budget.
  • Unsere MitarbeiterInnen bereisen ihre Zielgebiete regelmäßig, um sie qualifiziert beraten zu können.
  • Von der afrikanischen Buschlodge bis zur sizilianischen Olivenmühle erwarten Sie besondere Unterkünfte.
  • Dort, wo man nicht selbst ein Auto fahren sollte, werden Sie von geschulten Führern begleitet.
  • Für unterwegs erhalten Sie ein auf Ihre Reise zugeschnittenes Handbuch mit ausführlichen Informationen, Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Empfehlungen für besondere Wanderungen.
  • Sie buchen alles aus einer Hand: vom Reisesicherungsschein über den Flug, die Unterkünfte und Fahrzeuge bis hin zu den Führungen vor Ort.
  • Wenn Sie unterwegs sind, haben Sie eine 24/7-Notfallhotline.
Buchungsablauf
1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben