Meknès: Ursprüngliche Souks in der Königsstadt
Reiseservice mehr ...

Meknès

Imposantes Stadtor: Bab Mansour in Meknès

Imposantes Stadtor: Bab Mansour in Meknès

Ursprüngliche Souks in der Königsstadt

Neben Fès, Marrakesch und Rabat ist Meknès eine der vier Königsstädte Marokkos. Seine Medina wurde zum Welterbe der UNESCO erhoben. Dennoch wird die Stadt westlich von Fès von Touristen viel weniger besucht. Die Basare in den überdachten Souks an der Place el Hedim sind daher noch ursprünglicher als anderswo. Auch die Stadttore gehören zu den imposantesten Anlagen ihrer Art in Marokko.



Sehenswürdigkeiten Meknès

Volubilis

Bedeutendste Römerstadt im Maghreb

Der Ausgrabungsort knapp 30 Kilometer nördlich von Meknès wurde zum UNESCO-Welterbe erhoben, weil es die am besten erhaltenen Monumente aus der römischen Antike in ganz Nordafrika enthält. Bereits die Karthager unterhielten hier drei Jahrhunderte lang eine Siedlung, die 40 nach Christus von den Römern annektiert wurde. Zu Reichtum gelangte Volubilis durch den Export von Getreide und wilden Tieren nach Rom. Im 3. Jahrhunderte nach Christus lebten bis zu 10.000 Menschen in der Stadt, die inzwischen von einer Festungsmauer umgeben wurde. Im 5. Jahrhundert wurde die Stadt an die Vandalen und im 7. Jahrhundert an die Araber.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Marokko Rundreisen anzeigen
Nach Oben