Inhambane

Am Strand von Inhambane

Am Strand von Inhambane © James Harrison / Shutterstock.com

Vom Elfenbein- und Sklavenhandel zum Tourismus

Die Stadt an der Mündung des Rio Matumba  ist eine der ältesten in Mosambik. Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama landete am 10. Januar 1498 hier und nannte den Ort Terra da Boa Gente, Lange vorher, nämlich seit dem 11. Jahrhundert, war Inhambane ein Handelszentrum der arabischen Seefahrer. Später entwickelte es sich zu einem Umschlagplatz für Elfenbein und Sklaven. Seine Bedeutung sank, als Lourenço Marques (heute Maputo) 1898 Hauptstadt Portugiesisch-Ostafrikas wurde. In den 1950er Jahren wurde eine 400 Kilometer lange Straße von Lourenço Marques nach Inhambane gebaut, was den Hafen in völlige Bedeutungslosigkeit versinken ließ. Heute wird er nur noch von der Fischerei benutzt. In der Stadt gibt es viele alte und historische Gebäude. Die Stadt wurde weitestgehend vom Bürgerkrieg verschont und ist heute ein Touristenziel. 

Nach Oben